Motor

BMW 3er Touring wächst deutlich

  • ampnet - 14. Juni 2019, 10:15 Uhr
Bildergalerie: BMW 3er Touring wächst deutlich
BMW 3er Touring. Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

.

Anzeige

BMW bringt Ende September den neuen 3er Touring auf den Markt. Der Kombi ist gegenüber dem Vorgänger deutlich gewachsen. In der Länge legt er um 7,6 Zentimeter auf 4,71 Meter zu, in der Breite kommen 1,6 Zentimeter (1,83 Meter) und in der Höhe acht Millimeter (1,47 Meter) hinzu. Der Radstand beträgt 2,85 Meter, das sind über vier Zentimeter mehr als bisher. Auf den vorderen Sitzen wurde vor allem die Schulterfreiheit deutlich erweitert. Auf allen Plätzen steht mehr Kopffreiheit als im Vorgängermodell zur Verfügung. Im Fond werden mehr Beinfreiheit und ein besserer Ein- und Ausstieg geboten. Die Fondsitzbank ermöglicht die Mitnahme von drei Kindersitzen.

Voll-LED-Scheinwerfer gehören zur Serienausstattung des neuen BMW 3er Touring. Optional werden LED-Scheinwerfer mit erweiterten Umfängen beziehungsweise adaptive LED-Scheinwerfer mit Laserlicht für blendfreies Fernlicht mit einer Reichweite von rund 530 Metern sowie LED-Nebelscheinwerfer angeboten. Ebenfalls Standard ist die automatische Heckklappenbetätigung. Die separat zu öffnende Heckscheibe ist rund 20 Millimeter breiter als beim Vorgängermodell. Der Gepäckraum wächst leicht um fünf Liter auf 500 Liter Volumen, wobei die primäre Kapazität und der direkt nutzbare Kofferraum um 32 Liter zulegt. Das Gepäckabteil ist bis zu elf Zentimeter breiter. Maximal schluckt der 3er Touring 1510 Liter Gepäck.

Zum Marktstart gibt es je drei Benziner und drei Diesel. Spitzenmodell ist der 374 PS (275 kW) starke M340i x-Drive Touring mit Reihensechszylinder. Ebenfalls sechs Zylinder bringt der 330d x-Drive Touring mit. Er leistet 265 PS (195 kW). Des weiteren stehen der 320i mit 184 PS (135 kW), der 330i mit 258 PS (190 kW), der 320d mit 190 PS (140 kW) und der 150 PS (110 kW) starke 318d zur Wahl. Die Vier-Zylinder-Dieselantriebe werden serienmäßig mit einer Sechs-Gang-Handschaltung und optional mit einem Acht-Gang Steptronic Getriebe kombiniert, das bei allen weiteren Modellvarianten zur Serienausstattung gehört. Ein Plug-in-Hybrid-Modell ist für nächstes Jahr geplant.

Die Karosserie ist je nach Modellvariante um bis zu zehn Kilogramm leichter als der Vorgänger. Optimierte Aerodynamik-Eigenschaften reduzieren den Luftwiderstandsbeiwert auf bis zu 0,27 (BMW 320d Touring). Neben dem M-Sportfahrwerk einschließlich Tieferlegung um zehn Millimeter wird ein adaptives M-Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern angeboten. Die beiden optionalen Fahrwerksvarianten beinhalten jeweils auch die variable Sportlenkung.

Die Preisliste beginnt bei 39 400 Euro. (ampnet/jri)

Weitere Meldungen

Test VW Passat: Elektrifiziert, automatisiert und voll vernetzt

Wenn sich VW der Pflege des Passat widmet, dann geschieht dies immer mit ausgeprägter Umsicht. Zu Recht, denn das größte Modell im Limousinen-Portfolio ist neben dem Golf vom

Mehr
Mit 125 Kilowatt Ladeleistung kann der ID 3 auch schnell laden

Volkswagen wird dieses Jahr die Produktion des ID 3 starten. Das Kompaktklasse-Modell ist das erste Mitglied der ID-Familie, deren Lithiumionen-Batterien Reichweiten von bis zu

Mehr
Renault Zoe macht weiteren Sprung nach vorne

Der Renault Zoe erhält eine Auffrischung. Mit der neuen 52-kWh-Batterie schafft die dritte Modellgeneration bis zu 390 Kilometer Reichweite im WLTP-Testzyklus. Die Leistung des

Mehr

Top Meldungen

Trump wirft EZB "unfaire" Praktiken vor

US-Präsident Donald Trump hat den Zinskurs der Europäischen Zentralbank (EZB) als unfaire Wettbewerbspraxis angeprangert. Trump beschwerte sich am Dienstag darüber, dass

Mehr
Daimler und BMW wollen Uber Konkurrenz machen

Hamburg - Die Autokonzerne Daimler und BMW wollen über ihre Tochterfirma Free Now künftig die US-Firma Uber direkt angreifen. "Deswegen erweitern wir unser Angebot und werden

Mehr
Facebook setzt auf eigene Kryptowährung "Libra"

Facebook will das Bezahlen in Kryptowährung zum Massenphänomen machen. Der US-Konzern kündigte am Dienstag eine eigene Digitalwährung namens "Libra" an, mit der Nutzer rund um die

Mehr