Brennpunkte

Clan-Kriminalität: Richterbund beklagt Fehler bei Integration

  • dts - 12. Juni 2019, 10:58 Uhr
Bild vergrößern: Clan-Kriminalität: Richterbund beklagt Fehler bei Integration
Polizist
dts

.

Berlin - Der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes (DRB), Jens Gnisa, sieht die Clan-Kriminalität auch als Ergebnis integrationspolitischer Versäumnisse. Arabischstämmige Großfamilien seien "nicht als Kriminelle in unser Land gekommen", sagte Gnisa der "Neuen Westfälischen".

Die deutsche Mehrheitsgesellschaft habe "mit Blick auf Integration und Identifikation sicher nicht alles richtig gemacht" - vor allem, was die frühen Kettenduldungen angehe. "Wir haben den Aufenthaltsstatus von geflüchteten Menschen nicht konsequent geklärt und zu häufig weggeschaut", so der Richterbund-Vorsitzende weiter. Jetzt häuften sich "die Probleme". Gnisa erklärt die gewachsene Aufmerksamkeit für die Sicherheit auf den Straßen mit dem Zeitgeist.

Unabhängig von Parteifarben habe man "die staatlichen Sicherheitsorgane lange vernachlässigt", so der Richterbund-Vorsitzende. Stellenkürzungen bei der Polizei und Ökonomisierungstendenzen nach dem Motto "Privat vor Staat" hätten zu einer "Laissez-faire-Politik" geführt, die der Kriminalität zu große Nischen gelassen habe. "Nun erleben wir vor dem Hintergrund einer gesellschaftlichen Wende endlich wieder eine konsequentere Rechtsanwendung", sagte Gnisa der "Neuen Westfälischen".

Weitere Meldungen

Forderung nach Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien stößt auf Kritik

Berlin - Politiker aus der Großen Koalition und der Opposition haben einer Forderung aus der Unionsfraktion widersprochen, den Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien zu beenden.

Mehr
Zahl der Todesopfer durch Unwetter in Spanien auf sieben gestiegen

Nach den heftigen Unwettern und Überschwemmungen im Südosten Spaniens ist die Zahl der Todesopfer auf sieben angestiegen. Am Dienstag sei die Leiche eines seit Sonntag vermissten

Mehr
Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien: Wadephul widerspricht Röttgen

Berlin - Die Union ist uneins über den Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien: Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Johann Wadephul (CDU),

Mehr

Top Meldungen

Weltbank drängt China zu rascheren Wirtschaftsreformen

Die Weltbank hat China zu rascheren Wirtschaftsreformen gedrängt, um der langsamer wachsenden Konjunktur und dem anhaltenden Handelsstreit mit den USA etwas entgegenzusetzen.

Mehr
DGB: Immer mehr Leiharbeiter werden von Betrieben übernommen

Berlin - Leiharbeiter werden nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zunehmend von Betrieben in reguläre Beschäftigung übernommen. Der Rückgang der Zahl der

Mehr
Grüne kritisieren Förderpraxis des Verkehrsministeriums

Berlin - Die Grünen haben die Förderpraxis des Verkehrsministeriums scharf kritisiert. "Wenn hauptsächlich Kühlschränke, Laptops und neue Reifen vom Steuerzahler finanziert

Mehr