Finanzen

DAX startet im Minus - Adidas lässt deutlich nach

  • dts - 12. Juni 2019, 09:45 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet im Minus - Adidas lässt deutlich nach
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:40 Uhr wurde der DAX mit rund 12.125 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Die Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Geldpolitik der US-Notenbank kommen bei den Anlegern offenbar gar nicht gut an. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Aktien von Thyssenkrupp mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent entgegen dem Trend im Plus, gefolgt von Bayer und von Infineon. Die Anteilsscheine von Adidas stehen gegenwärtig mit deutlichen Kursverlusten von über einem Prozent am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren der Deutschen Bank und von Fresenius.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmorgen kaum verändert. Ein Euro kostete 1,1335 US-Dollar (+0,07 Prozent).

Weitere Meldungen

DAX lässt nach - Euro stärker

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.274,57 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,53 Prozent im

Mehr
DAX am Mittag im Minus - Daimler-Aktie lässt stark nach

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.270 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus

Mehr
DAX startet vor Ifo-Daten leicht im Minus

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.325 Punkten berechnet.

Mehr

Top Meldungen

FDP fordert vor Autogipfel keine einseitige Festlegung auf E-Autos

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt fordert die FDP keine einseitige Festlegung auf Elektroautos. "Wir brauchen stattdessen mehr Marktwirtschaft und Technologieoffenheit, um

Mehr
Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung von CSU-Chef Markus Söder nach einem schnelleren Kohleausstieg schon bis 2030 scharf zurückgewiesen. "Klimaschutz

Mehr
Gravierender Rückgang bei Bäcker-Azubis in Mitteldeutschland

Halle (Saale) - Bäckereien in Mitteldeutschland bilden immer weniger Lehrlinge aus. Das geht aus Daten des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks hervor, über welche das

Mehr