Finanzen

DAX startet im Minus - Adidas lässt deutlich nach

  • dts - 12. Juni 2019, 09:45 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet im Minus - Adidas lässt deutlich nach
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:40 Uhr wurde der DAX mit rund 12.125 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Die Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Geldpolitik der US-Notenbank kommen bei den Anlegern offenbar gar nicht gut an. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Aktien von Thyssenkrupp mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent entgegen dem Trend im Plus, gefolgt von Bayer und von Infineon. Die Anteilsscheine von Adidas stehen gegenwärtig mit deutlichen Kursverlusten von über einem Prozent am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren der Deutschen Bank und von Fresenius.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmorgen kaum verändert. Ein Euro kostete 1,1335 US-Dollar (+0,07 Prozent).

Weitere Meldungen

DAX kaum verändert - Vonovia-Aktie legt kräftig zu

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat sich der DAX kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.372,61 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,06 Prozent

Mehr
DAX am Mittag leicht im Minus – ZEW-Index besser als erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag leichte Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:50 Uhr wurde der DAX mit rund 12.360 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr
DAX startet vor ZEW-Daten kaum verändert

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.370 Punkten

Mehr

Top Meldungen

Weltbank drängt China zu rascheren Wirtschaftsreformen

Die Weltbank hat China zu rascheren Wirtschaftsreformen gedrängt, um der langsamer wachsenden Konjunktur und dem anhaltenden Handelsstreit mit den USA etwas entgegenzusetzen.

Mehr
DGB: Immer mehr Leiharbeiter werden von Betrieben übernommen

Berlin - Leiharbeiter werden nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zunehmend von Betrieben in reguläre Beschäftigung übernommen. Der Rückgang der Zahl der

Mehr
Grüne kritisieren Förderpraxis des Verkehrsministeriums

Berlin - Die Grünen haben die Förderpraxis des Verkehrsministeriums scharf kritisiert. "Wenn hauptsächlich Kühlschränke, Laptops und neue Reifen vom Steuerzahler finanziert

Mehr