Finanzen

G20 verständigen sich auf weltweite Mindestbesteuerung für Konzerne

  • dts - 9. Juni 2019, 11:46 Uhr
Bild vergrößern: G20 verständigen sich auf weltweite Mindestbesteuerung für Konzerne
Euro- und Dollarscheine
dts

.

Fukuoka - Die Finanzminister der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer haben sich prinzipiell auf eine weltweite Mindestbesteuerung für Konzerne geeinigt. "Alle Finanzminister in Fukuoka unterstützen unsere Initiative", sagte Deutschlands Finanzminister Olaf Scholz am Sonntag in Japan.

Damit solle verhindert werden, dass sich große Konzerne ihrer Steuerpflicht entzögen. Eine konkrete Vereinbarung soll allerdings erst nächstes Jahr folgen.

Weitere Meldungen

Deutsche Börse vereinbart Kooperation mit Google

Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse und Google haben bei der Nutzung von Cloudangeboten im Finanzsektor eine umfassende Kooperation beschlossen. Der DAX-Konzern wolle im Rahmen

Mehr
Deutsche-Bank-Chef erwartet keine Kapitalerhöhung

Düsseldorf - Der Chef der Deutschen Bank, Christian Sewing, hat bekräftigt, dass es keine Kapitalerhöhung geben wird. "Wenn wir den Portfolio-Umbau so schaffen, wie wir es uns

Mehr
Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet Gesellschaft

Düsseldorf - Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat die Europäische Zentralbank aufgefordert, ihre Geldpolitik rasch zu ändern. "Die Politik des Niedrigzinses ist nicht mehr

Mehr

Top Meldungen

Weltbank drängt China zu rascheren Wirtschaftsreformen

Die Weltbank hat China zu rascheren Wirtschaftsreformen gedrängt, um der langsamer wachsenden Konjunktur und dem anhaltenden Handelsstreit mit den USA etwas entgegenzusetzen.

Mehr
DGB: Immer mehr Leiharbeiter werden von Betrieben übernommen

Berlin - Leiharbeiter werden nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zunehmend von Betrieben in reguläre Beschäftigung übernommen. Der Rückgang der Zahl der

Mehr
Grüne kritisieren Förderpraxis des Verkehrsministeriums

Berlin - Die Grünen haben die Förderpraxis des Verkehrsministeriums scharf kritisiert. "Wenn hauptsächlich Kühlschränke, Laptops und neue Reifen vom Steuerzahler finanziert

Mehr