Motor

Ford erprobt zweibeinigen Lieferroboter

  • ampnet - 26. Mai 2019, 13:30 Uhr
Bildergalerie: Ford erprobt zweibeinigen Lieferroboter
Ford und Agility Robotics erproben einen zweibeinigen Lieferroboter für autonom fahrende Autos. Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

.

Der steigende Internethandel sorgt für einen ebenso steigenden Lieferverkehr. Alleine in den USA hat die dortige Post im Jahr 2018 mehr als sechs Milliarden Pakete zugestellt, die doppelte Menge wie noch vor zehn Jahren. Um die weiter wachsende logistische Herausforderung künftig besser bewältigen zu können, arbeitet Ford nun mit dem US-Unternehmen Agility Robotics zusammen. Bei der Kooperation geht es um die Erforschung neuer Möglichkeiten in der Welt der autonomen Lieferservices mit einem Roboter.

Der von Agility Robotics entwickelte und gebaute ,,Digit" ist ein zweibeiniger Roboter. Er ist aus leichtem Material gefertigt und geht ähnlich wie ein Mensch. Er kann Pakete mit einem Gewicht von bis zu 20 Kilogramm heben, Treppen steigen und sich auf natürliche Weise durch unebenes Gelände bewegen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren oder umzufallen. Auf einer gemeinsamen autonomen Fahrt könnten beispielsweise Menschen und Waren jeweils unabhängig voneinander zu ihrem Ziel gelangen. Dank seines einzigartigen Designs lässt sich Digit auch zusammenfalten, um problemlos im Heck eines selbstfahrenden Fahrzeugs verstaut werden zu können, bis er zum Einsatz kommt. Sobald ein selbstfahrendes Auto am Ziel ankommt, kann Digit ein Paket aus dem Fahrzeug entnehmen und den letzten Schritt im Lieferprozess ausführen. Ford und Agility Robotics erproben, wie das autonome Auto seine digitalen Daten von der Umgebung auf den Roboter übertragen kann.

Ausgestattet mit einem Lidar-Radar und mehreren Stereokameras hat Digit selbst genügend sensorische Kraft, um durch komplexe Szenarien zu navigieren. Wenn er etwa auf ein unerwartetes Hindernis stößt, kann er ein Bild an das Fahrzeug zurücksenden und das Fahrzeug eine Lösung konfigurieren lassen. Das Auto könnte diese Informationen sogar in die Cloud senden und Hilfe von anderen Systemen anfordern, um Digit beim Navigieren zu helfen. Das geringe Gewicht von Digit trägt auch dazu bei, eine lange Akku-Laufzeit zu gewährleisten. (ampnet/jri)

Weitere Meldungen

Mazda fährt mit Wankelmotor in die Elektromobilität

Den Menschen und seine Bedürfnisse hat Mazda nach eigenen Bekunden bei der Entwicklung neuer Produkte stets im Blick. Genauso gehört aber das ,,Anderssein" zum Geschäftsmodell des

Mehr
Mobilitätswende: Öffnet die Datensilos der Konzerne

Die Digitalisierung ist Segen und Fluch zugleich. Sie erschafft milliardenschwere Märkte, kann das Klima retten und Krankheiten bekämpfen. Aber sie wird auch Jobs auslöschen. Für

Mehr
Mit dem Audi e-Tron und Mattias Ekström über Eis und Schnee

Mit gewohnt umfangreichem Angebot und einer erweiterten Fahrzeugpalette startet die ,,Audi Driving Experience" in die Wintersaison. Neben dem RS 4 Avant in Saalbach kann im

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Mehrheit würde für Fleisch mehr bezahlen

Berlin - Zur Rettung des Klimas sind die Deutschen bereit, an der Supermarktkasse tiefer ins Portemonnaie zu greifen. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Söder will Strafzinsen steuerlich absetzbar machen

München - Der CSU-Vorsitzende Markus Söder verlangt, dass Sparer mögliche Strafzinsen steuerlich absetzen können. Söder sagte der "Bild am Sonntag": "Wir dürfen die Negativzinsen

Mehr
FDP für Klimakabinett-Teilnahme von Steuerzahlerbund und Rechnungshof

Berlin - Die FDP hat die Bundesregierung aufgefordert, an der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts eine Teilnahme von Bundesrechnungshof und Steuerzahlerbund zu ermöglichen.

Mehr