Motor

Ford erprobt zweibeinigen Lieferroboter

  • ampnet - 26. Mai 2019, 13:30 Uhr
Bildergalerie: Ford erprobt zweibeinigen Lieferroboter
Ford und Agility Robotics erproben einen zweibeinigen Lieferroboter für autonom fahrende Autos. Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

.

Anzeige

Der steigende Internethandel sorgt für einen ebenso steigenden Lieferverkehr. Alleine in den USA hat die dortige Post im Jahr 2018 mehr als sechs Milliarden Pakete zugestellt, die doppelte Menge wie noch vor zehn Jahren. Um die weiter wachsende logistische Herausforderung künftig besser bewältigen zu können, arbeitet Ford nun mit dem US-Unternehmen Agility Robotics zusammen. Bei der Kooperation geht es um die Erforschung neuer Möglichkeiten in der Welt der autonomen Lieferservices mit einem Roboter.

Der von Agility Robotics entwickelte und gebaute ,,Digit" ist ein zweibeiniger Roboter. Er ist aus leichtem Material gefertigt und geht ähnlich wie ein Mensch. Er kann Pakete mit einem Gewicht von bis zu 20 Kilogramm heben, Treppen steigen und sich auf natürliche Weise durch unebenes Gelände bewegen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren oder umzufallen. Auf einer gemeinsamen autonomen Fahrt könnten beispielsweise Menschen und Waren jeweils unabhängig voneinander zu ihrem Ziel gelangen. Dank seines einzigartigen Designs lässt sich Digit auch zusammenfalten, um problemlos im Heck eines selbstfahrenden Fahrzeugs verstaut werden zu können, bis er zum Einsatz kommt. Sobald ein selbstfahrendes Auto am Ziel ankommt, kann Digit ein Paket aus dem Fahrzeug entnehmen und den letzten Schritt im Lieferprozess ausführen. Ford und Agility Robotics erproben, wie das autonome Auto seine digitalen Daten von der Umgebung auf den Roboter übertragen kann.

Ausgestattet mit einem Lidar-Radar und mehreren Stereokameras hat Digit selbst genügend sensorische Kraft, um durch komplexe Szenarien zu navigieren. Wenn er etwa auf ein unerwartetes Hindernis stößt, kann er ein Bild an das Fahrzeug zurücksenden und das Fahrzeug eine Lösung konfigurieren lassen. Das Auto könnte diese Informationen sogar in die Cloud senden und Hilfe von anderen Systemen anfordern, um Digit beim Navigieren zu helfen. Das geringe Gewicht von Digit trägt auch dazu bei, eine lange Akku-Laufzeit zu gewährleisten. (ampnet/jri)

Weitere Meldungen

Jaguar XJ wird einen Nachfolger bekommen

Jaguar hat heute bestätigt, dass die Produktion des XJ nach zehn Jahren wie geplant enden wird. Die letzten Exemplare werden in diesem Sommer vom Band laufen. Gleichzeitig teilte

Mehr
Volkswagen will Plattformstrategie auch für Software

Die Volkswagen AG will mehr Software selbst entwickeln. Dazu fasst der Konzern bis 2025 mehr als 5000 Experten in einer ,,Car-Software"-Einheit zusammen. Der Eigenanteil an der

Mehr
Porsche 718 bekommt offen und geschlossen 420 PS

Mit dem Spyder und dem Cayman GT4 stellt Porsche zwei neue Topmodelle an die Spitze seiner Baureihe 718. Unter ihrer Haube arbeitet der neu entwickelte

Mehr

Top Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen brechen im Juni ein

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juni deutlich verschlechtert: Der entsprechende Index brach

Mehr
Vereinbarung zur Zukunftssicherung für Opelwerk in Kaiserslautern getroffen

Opel-Geschäftsführung und Betriebsrat haben eine Zukunftsvereinbarung für das Werk in Kaiserslautern getroffen. Wie der Autobauer am Dienstag mitteilte, beschlossen die Parteien

Mehr
Ukraines Präsident warnt Merkel vor Nord Stream 2

Kiew - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Vorfeld seines heutigen Berlin-Besuchs vor den Auswirkungen der Ostsee-Gaspipeline

Mehr