Wirtschaft

Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen

  • dts - 25. Mai 2019, 14:37 Uhr
Bild vergrößern: Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen
Verspätungs-Anzeige bei der Bahn
dts

.

Berlin - Die Zahl der Entschädigungsfälle bei der Deutschen Bahn nimmt ab: Nachdem der Staatskonzern im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 53,6 Millionen Euro an 2,7 Millionen Reisende im Nah- und Fernverkehr für Hotelübernachtungen und Taxifahrten zahlen musste, war die Zahl zuletzt rückläufig. "Der Trend in diesem Jahr zeigt glücklicherweise wieder nach unten", sagte der Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn, Berthold Huber, der "Rheinischen Post".

Die Anzahl der bearbeiteten Fahrgastrechte-Fälle im ersten Quartal 2019 sei im Vergleich zum letzten Quartal 2018 um rund 25 Prozent zurückgegangen. "Das ist zunächst nur eine Momentaufnahme, aber wir hoffen, dass sich der Trend verfestigt", so Huber weiter.

Weitere Meldungen

Mehr ausländische Berufsabschlüsse anerkannt

Wiesbaden - Im Jahr 2018 sind bundesweit 36.400 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen

Mehr
Bahn-Chef hält an Projekt "Starke Schiene" fest

Berlin - Bahn-Chef Richard Lutz hält an seinem Projekt "Starke Schiene" trotz der sich eintrübenden Wirtschaftslage fest. "Auch wenn es konjunkturell gerade eher Gegenwind gibt,

Mehr
Altmaier bezeichnet Mittelstand als "Geheimwaffe Deutschlands"

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat eine Strategie für den Mittelstand erarbeitet. "Der Mittelstand ist in den Augen des Auslands die Geheimwaffe

Mehr

Top Meldungen

SPD will EU-Agrarsubventionen umschichten

Berlin - Die SPD im Bundestag will im kommenden Jahr mehrere Hundert Millionen Euro aus dem Topf der EU-Agrarsubventionen zusätzlich in Umweltmaßnahmen und bessere Tierhaltung

Mehr
Rufe aus CSU nach Komplett-Abschaffung des Soli werden laut

Berlin - Kurz vor dem für diesen Mittwoch geplanten Kabinettsbeschluss zum Soli-Abbau werden aus der CSU Rufe nach einer vollständigen Abschaffung der Abgabe laut. "Wir brauchen

Mehr
Bundesarbeitsgericht verhandelt über befristete Arbeitsverträge

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt verhandelt heute (09.00 Uhr) über sachgrundlos befristete Arbeitsverträge. Um so genannte Kettenbefristungen zu vermeiden, ist eine solche

Mehr