Technologie

Bericht: Seehofer will Zugriff auf verschlüsselte Chats ermöglichen

  • dts - 24. Mai 2019, 14:22 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Seehofer will Zugriff auf verschlüsselte Chats ermöglichen
Horst Seehofer auf CSU-Parteitag
dts

.

Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will laut eines Medienberichts Sicherheitsbehörden einen Zugang zu verschlüsselten Chats und Telefonaten ermöglichen. Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Telegram sollten verpflichtet werden, auf richterliche Anordnung hin die Kommunikation ihrer Kunden mitzuschneiden und an Behörden zu schicken - in lesbarer Form, also unverschlüsselt, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe.

Anbieter, die dieser Pflicht nicht nachkämen, sollten auf Anordnung der Bundesnetzagentur für Deutschland gesperrt werden können. Bislang ist gesetzlich nur eine sogenannte Quellen-Telekommunikationsüberwachung möglich - dafür muss jeweils ein Trojaner auf das Smartphone von Verdächtigen aufgespielt werden. Die neuen Verpflichtungen sollten bis Ende des Jahres auf den Weg gebracht werden, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Bei den betroffenen Unternehmen ruft das Vorhaben Protest hervor.

Wie Whatsapp bieten viele ihren Kunden eine komplette Verschlüsselung ("Ende-zu-Ende") und haben bislang selbst keinen Zugriff auf solche Nachrichten. "Das hätte katastrophale Auswirkungen", sagte Alan Duric, Mitgründer des in der Schweiz und Berlin ansässigen Messenger-Dienstes Wire. Das Vorhaben sei gefährlich, es würde die Anwender nicht akzeptablen Risiken aussetzen. Ablehnend reagieren auch die Macher von Threema, von deren etwa fünf Millionen Anwender mehr als 80 Prozent im deutschsprachigen Raum leben.

"Absolute Vertraulichkeit der Kommunikation" sei "in der DNA von Threema", sagte ein Firmensprecher dem "Spiegel". Man sei nicht bereit, "dabei irgendwelche Kompromisse einzugehen". Man besitze in Deutschland keine Infrastruktur, falle deshalb auch nicht unter deutsches Recht. Sollte Deutschland die Nutzung von Threema verhindern wollen, "würde sich das Land nahtlos in die Reihen totalitärer Staaten wie China oder Iran einreihen", so der Firmensprecher weiter.

Weitere Meldungen

Landkreise fordern schnelles Internet "bis zur letzten Milchkanne"

Merseburg - Der Präsident des Deutschen Landkreistags, Reinhard Sager (CDU), hat kurz vor der Jahrestagung auf Schloss Merseburg in Sachsen-Anhalt massive finanzielle

Mehr
Bundesregierung will "Deepfakes" bekämpfen

Berlin - Die Bundesregierung wappnet sich für den Kampf gegen "Deepfakes", also mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) generierte, täuschend echt wirkende Videos und

Mehr
Datenschutzbeauftragter kritisiert "gewaltigen Datenschutzverstoß"

Berlin - Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Ulrich Kelber (SPD), sieht im Skandal um Millionen Patientendaten, die auf öffentlich zugänglichen Servern gelandet sind, einen

Mehr

Top Meldungen

CDU-Wirtschaftsrat: Bürokratieabbau-Gesetz nicht "verwässern"

Berlin - Der CDU-Wirtschaftsrat hat die Union aufgefordert, hart zu bleiben gegen möglichen Widerstand der SPD im Bundesrat gegen eine Entlastung der Unternehmen von Bürokratie.

Mehr
Mehrweganteil bei Getränken sinkt weiter

Dessau-Roßlau - Immer weniger Getränke werden in Deutschland in Mehrwegflaschen abgefüllt. Im Jahr 2017 lag der Anteil bei rund 42 Prozent und damit um rund 0,5 Prozent niedriger

Mehr
Studie: Betriebe und Azubis finden immer seltener zusammen

Ausbildungsbetriebe und Azubis finden einer Studie zufolge immer schwieriger zusammen. Im vergangenen Jahr suchten 79.000 Jugendliche erfolglos eine Lehrstelle, obwohl sich die

Mehr