Finanzen

Deutsche Bank räumt Reformbedarf beim Investmentbanking ein

  • dts - 23. Mai 2019, 11:03 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche Bank räumt Reformbedarf beim Investmentbanking ein
Deutsche Bank
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Unmittelbar vor ihrer Hauptversammlung hat die Deutsche Bank Reformbedarf in ihrer wichtigsten Sparte eingeräumt - dem Investmentbanking. "Uns ist klar, dass wir noch viel tun müssen, um den Wertpapierhandel angemessen profitabel zu ‧machen", sagte Finanzvorstand James von Moltke dem "Handelsblatt".

Seit Monaten fordern einflussreiche Großaktionäre von Bankchef Christian Sewing deutliche Einschnitte in der einstigen Vorzeigesparte. In den beiden vergangenen Quartalen war der Bereich Corporate und Investment Bank in die roten Zahlen gerutscht. Dafür war vor allem ein Einbruch im Wertpapierhandel verantwortlich. In den ersten drei Monaten 2019 fielen die Einnahmen im Handelsgeschäft um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Bisher hatte die Deutsche Bank vor allem die schlechten Bedingungen an den Märkten für die Schwäche in dem Bereich verantwortlich gemacht. In der Woche vor dem Aktionärstreffen war der Kurs der Deutschen Bank auf ein neues Allzeittief gefallen. Von Moltke räumte ein, dass Sparanstrengungen alleine nicht ausreichen werden, um das Vertrauen der Investoren zurückzugewinnen: "Wir sind überzeugt, dass unser Kurs steigen wird, wenn sich unsere Erträge stabilisieren und dann wieder wachsen. Bislang haben wir vor allem hart an den Kosten gearbeitet und damit Ertragsrückgänge ausgeglichen. Zu dieser Kostendisziplin muss auch wieder Ertragswachstum kommen. Im ersten Quartal 2019 ist das noch nicht geschehen."

Bislang punktete Vorstandschef Sewing vor allem mit seinen Kostensenkungen bei den Investoren. Im ersten Quartal konnte Sewing die bereinigten Kosten noch einmal um sieben Prozent auf 5,9 Milliarden Euro drücken. Gleichzeitig sanken aber die Einnahmen der Bank aber um neun Prozent auf 6,4 Milliarden Euro.

Weitere Meldungen

Verbraucherverbände raten zu Versicherung gegen Naturgefahren

Verbraucherschützer raten Hausbesitzern zum Abschluss von Versicherungen gegen Naturgefahren. "Naturereignisse wie Hochwasser und Überschwemmung durch Starkregen nehmen zu",

Mehr
Finanzminister: Grundstückswert bleibt bei Grundsteuer maßgeblich

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) verteidigt den Kompromiss innerhalb der Bundesregierung zur Reform der Grundsteuer. "Was lange währt, wird am Ende gut. Die

Mehr
FDP stellt Bedingungen für Zustimmung zu Grundsteuer-Reform

Berlin - Die FDP stellt bei der von der großen Koalition angestrebten Grundsteuer-Reform Bedingungen für ihre Zustimmung zu einer möglichen Verfassungsänderung. Die Einigung

Mehr

Top Meldungen

VW-Vorstand: Autonomes Fahren braucht noch Zeit

Wolfsburg - Laut dem neuen Volkswagen-Softwarevorstand Christian Senger wird komplett autonomes Fahren auf absehbare Zeit nicht möglich sein. "Die 95 Prozent beim autonomen

Mehr
Rund 600 Personen auf Monsanto-Kritikerlisten in Deutschland und Frankreich

Auf den vom US-Saatgutkonzern Monsanto erstellten Listen mit Kritikern sind laut dem Mutterkonzern Bayer rund 600 Namen aus Deutschland und Frankreich aufgeführt. Wie der Konzern

Mehr
Bankangestellte streiken in zahlreichen Bundesländern

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Bankangestellten in zahlreichen Bundesländern zum Warnstreik auf. Am Dienstag sollen die Beschäftigten unter anderem in Niedersachsen und

Mehr