Politik

Österreichs Regierungschef fordert Entlassung von Innenminister Kickl

  • AFP - 20. Mai 2019, 19:12 Uhr
Bild vergrößern: Österreichs Regierungschef fordert Entlassung von Innenminister Kickl
Sebastian Kurz
Bild: AFP

Im Zuge des Ibiza-Skandals hat Österreichs Regierungschef Sebastian Kurz die Entlassung von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl gefordert. Damit droht das Ende der Koalition zwischen der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ.

Im Zuge des Ibiza-Skandals hat Österreichs Regierungschef Sebastian Kurz die Entlassung von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl gefordert. Er habe Präsident Alexander van der Bellen Kickls Entlassung "vorgeschlagen", sagte Kurz am Montagabend. Damit droht das Ende der Koalition zwischen der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ.

Die FPÖ hatte angesichts der erwarteten Absetzung ihres Innenministers damit gedroht, alle Minister aus der Regierung zurückzuziehen. Kurz kündigte für diesen Fall an, die Posten bis zur vorgezogenen Neuwahl mit Experten und Spitzenbeamten zu besetzen. Dieses Vorgehen sei mit Van der Bellen abgesprochen und solle dafür sorgen, dass die Regierung "handlungsfähig" bleibe. 

Ein heimlich auf Ibiza aufgenommenes Video hatte die österreichische Regierung am Wochenende in eine schwere Krise gestürzt. Darin zeigt sich der inzwischen zurückgetretene FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vor der Parlamentswahl 2017 bereit, als Gegenleistung für verdeckte Wahlkampfgelder öffentliche Aufträge an die angebliche Nichte eines russischen Oligarchen zu vergeben. 

Weitere Meldungen

Schwesig fordert schnelle Einigung bei Grundrente

Die kommissarische SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig hat die Union zu einer raschen Einigung im Streit um die Grundrente aufgefordert. Gerade für Ostdeutschland sei dies eine

Mehr
Brinkhaus kündigt Einigung bei Soli-Abschaffung in kommenden zwei Wochen an

Nach dem Koalitionsausschuss hat Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) eine Einigung bei der Abschaffung des Solidaritätszuschlags binnen zwei Wochen zugesagt. Brinkhaus

Mehr
GroKo setzt ihre Versprechen vergleichsweise zügig um

Die große Koalition ist Wissenschaftlern zufolge besser als ihr Ruf und setzt ihre Versprechen vergleichsweise zügig um: Dies ist das Ergebnis einer Studie, die am Montag in

Mehr

Top Meldungen

US-Ökonomen blicken optimistischer auf die Konjunktur der Vereinigten Staaten

US-Ökonomen haben sich optimistischer zu einer drohenden Rezession in den Vereinigten Staaten geäußert. Eine Mehrheit von 226 befragten Ökonomen gab an, sie rechneten erst 2020

Mehr
Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe leicht gestiegen

Wiesbaden - Der reale (preisbereinigte) Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im Juni 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat

Mehr
Innenministerium wirft China Industriespionage vor

Berlin - Das Bundesinnenministerium wirft der chinesischen Regierung vor, im Rahmen ihrer Strategie "Made in China 2025" Industriespionage betreiben zu lassen.

Mehr