Wirtschaft

CDU will bundesweit pauschale Abstandsregelung für Windräder

  • dts - 19. Mai 2019, 14:52 Uhr
Bild vergrößern: CDU will bundesweit pauschale Abstandsregelung für Windräder
Windräder
dts

.

Anzeige

Berlin - Weil immer mehr Bürger mit Klagen gegen den Bau von Windrädern in ihrer Nachbarschaft vorgehen, fordert die CDU eine bundesweite pauschale Abstandsregelung nach dem Vorbild Bayerns. "Wir wollen einen gesetzlich vorgeschriebenen Abstand von 1.000 bis 2.000 Metern zwischen einem Windrad und der nächsten Wohnsiedlung", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe).

Man müsse die Sorgen der Bürger ernst nehmen und darauf reagieren, "sonst kommen wir nicht weiter". Koeppen ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Akzeptanz, die im vergangenen Jahr auf Bundesebene ins Leben gerufen wurde, um unter anderem Lösungen für die Probleme beim lahmenden Windkraftausbau in Deutschland zu finden. Laut einer Analyse der Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind) ist die Ausbausituation im ersten Quartal 2019 so schlecht wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr. Den Vorschlag einer pauschalen Abstandsregelung lehnt die SPD jedoch ab.

"Wir haben im Koalitionsvertrag das Ziel von 65 Prozent erneuerbaren Energien bis 2030 beschlossen. Jetzt flächenbegrenzende Maßnahmen zu beschließen, steht diesem Ziel entgegen. Dem werden wir nicht zustimmen", sagte der energiepolitische Sprecher der SPD, Bernd Westphal, dem "Handelsblatt". Er sehe stattdessen Ausbaupotenzial bei der Beteiligung von Bürgern an Windprojekten oder wirtschaftliche Anreize, wie einen geringeren Strompreis für betroffene Kommunen, so der SPD-Politiker.

Eigentlich sollte die Berliner Expertenrunde bis Ende Mai erste Ergebnisse liefern. Die Vertreter von CDU, CSU und SPD konnten sich bislang allerdings nicht einigen.

Weitere Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen brechen im Juni ein

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juni deutlich verschlechtert: Der entsprechende Index brach

Mehr
Vereinbarung zur Zukunftssicherung für Opelwerk in Kaiserslautern getroffen

Opel-Geschäftsführung und Betriebsrat haben eine Zukunftsvereinbarung für das Werk in Kaiserslautern getroffen. Wie der Autobauer am Dienstag mitteilte, beschlossen die Parteien

Mehr
Ukraines Präsident warnt Merkel vor Nord Stream 2

Kiew - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Vorfeld seines heutigen Berlin-Besuchs vor den Auswirkungen der Ostsee-Gaspipeline

Mehr

Top Meldungen

Infineon nimmt mit Kapitalerhöhung 1,5 Milliarden Euro ein

Der Chipkonzern Infineon hat rund 1,5 Milliarden Euro frisches Kapital eingesammelt. Wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte, wurden im Zuge einer Kapitalerhöhung neue Aktien

Mehr
Viele Versicherungen gegen Berufsunfähigkeit sind laut "Finanztest" sehr gut

Verbraucher, die sich vor den finanziellen Folgen bei einem beruflichen Ausfall durch Krankheit oder Unfall absichern wollen, können laut der Stiftung Warentest auf eine große

Mehr
Gastgewerbeumsatz im April preisbereinigt gesunken

Wiesbaden - Das Gastgewerbe in Deutschland hat im April 2019 preisbereinigt 1,7 Prozent weniger umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Umsatz stieg nominal um 0,5

Mehr