Technologie

Bekleidungshersteller Engelbert Strauss lehnt Amazon ab

  • dts - 19. Mai 2019
Bild vergrößern: Bekleidungshersteller Engelbert Strauss lehnt Amazon ab
Amazon-Päckchen
dts

.

Anzeige

Berlin - Der deutsche Bekleidungshersteller Engelbert Strauss will, gegen den Trend, seine Waren nicht über Internet-Plattformen wie Amazon, Alibaba oder Zalando verkaufen. "Wir arbeiten ohne Zwischenhandel und ohne Plattformen. Engelbert Strauss gibt es bei Engelbert Strauss", sagte Gründer-Urenkel und Marketing-Chef Henning Strauss der "Welt am Sonntag".

So wolle man die Kontrolle über die Marke behalten. Strauss, größter deutscher Hersteller von Berufs- und Freizeitkleidung, setzt sich deutlich vom größten Teil der deutschen Mode-Industrie ab. Sie leidet unter Absatzschwierigkeiten und nutzt die Internetplattformen. Dagegen sagte der Strauss-Manager: "Wir sind an Kapazitätsgrenzen angelangt. In der Produktion arbeiten wir am Limit." Im kommenden Jahr will das Unternehmen in die Eigenproduktion von Arbeits- und Freizeitschuhen in Deutschland einsteigen. "Mit der Eröffnung werden wir Kapazitäten für weiteres Wachstum schaffen", sagte Strauss. In das im Bau befindliche neue Werk würden rund 200 Millionen Euro investiert. Henning Strauss gilt als Kopf hinter dem Aufbau der Marke, das den Wandel vom reinen Hersteller von Berufskleidung zur Privatkleidungs-Marke legte. Das Unternehmen erzielt nach eigenen Angaben knapp eine Milliarde Euro Jahresumsatz und beschäftigt in Deutschland gut 1.300 Mitarbeiter, dazu mehr als 20.000 bei den überwiegend asiatischen Zulieferern.

Weitere Meldungen

EU-Roaming: Mehr Sicherheit im Urlaub?


Deutsche Urlauber verzichten zunehmend auf die Nutzung von WLAN-Netzen, wie eine aktuelle Security-Studie von "G Data" ergibt. Stattdessen verlassen sich die Reisenden auf

Mehr
Online-Shopping: Return to Sender


Viele Verbraucher nutzen das Internet zur Shopping-Tour. Laut einer EMNID-Umfrage geben lediglich 0,8 Prozent der Männer und 1,7 Prozent der Frauen an, nie online zu

Mehr
Bericht: Scheuer unterstützt BMW bei vernetztem Fahren

Berlin - Im Streit um die künftige Kommunikation zwischen Fahrzeugen hat sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) laut eines Zeitungsberichts auf die Seite des

Mehr

Top Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen brechen im Juni ein

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juni deutlich verschlechtert: Der entsprechende Index brach

Mehr
Vereinbarung zur Zukunftssicherung für Opelwerk in Kaiserslautern getroffen

Opel-Geschäftsführung und Betriebsrat haben eine Zukunftsvereinbarung für das Werk in Kaiserslautern getroffen. Wie der Autobauer am Dienstag mitteilte, beschlossen die Parteien

Mehr
Ukraines Präsident warnt Merkel vor Nord Stream 2

Kiew - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Vorfeld seines heutigen Berlin-Besuchs vor den Auswirkungen der Ostsee-Gaspipeline

Mehr