Politik

Jeder Dritte würde vom eigenen Wohlstand für Europa abgeben

  • dts - 18. Mai 2019, 10:44 Uhr
Bild vergrößern: Jeder Dritte würde vom eigenen Wohlstand für Europa abgeben
Menschen
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Jeder dritte Deutsche ist bereit, vom eigenen Wohlstand für ein besseres Europa abzugeben. Das ist eines der Ergebnisse einer Umfrage von Infratest-Dimap im Auftrag des Hessischen Rundfunks (HR).

Demnach stimmen 32 Prozent der Befragten der Aussage zu, Deutschland sollte vom eigenen Wohlstand etwas abgeben, denn die Lebensstandards in Europa müssten sich angleichen. 64 Prozent sind der Meinung, jedes Land müsse seinen Wohlstand selbst erarbeiten, auch wenn dadurch das wirtschaftliche Gefälle innerhalb der EU länger erhalten bleibt. Deutschland ist zweitgrößter Nettozahler in der EU. Knapp 129 Euro zahlt statistisch gesehen jeder Bundesbürger pro Jahr. Diese Solidarität mit den Menschen in der EU ist zwei Dritteln der Bundesbürger das Geld wert.

67 Prozent stimmen der Aussage zu: "Das ist zwar viel Geld, aber Europa sollte uns das wert sein." 30 Prozent halten die deutschen Zahlungen in den EU-Haushalt für zu hoch. 37 Prozent aller Befragten wünschen sich Deutschland als Vorbild für andere EU-Staaten. Demnach sollten die deutschen Wirtschafts- und Sozialsysteme Vorbild für andere EU-Mitglieder sein. Die Mehrheit der Bundesbürger allerdings ist für mehr Eigenständigkeit der Länder, 55 Prozent sehen die Zukunft der EU darin, dass jedes Mitgliedsland in der Wirtschafts- und Sozialpolitik seinen eigenen Weg geht.


Die News Jeder Dritte würde vom eigenen Wohlstand für Europa abgeben wurde von dts am 18.05.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, EU abgelegt.

Weitere Meldungen

Oettinger: Kein "Vetorecht" für Macron bei EU-Kommissionspräsident

Brüssel - Der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger hat sich dafür ausgesprochen, den EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber notfalls gegen den Willen des französischen

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat: Europawahl sollte CDU zum Denken anregen

Berlin - Mit deutlicher Kritik an der Union reagiert der CDU-Wirtschaftsrat auf die Ergebnisse des Wahlsonntags. "Die Große Koalition hat bei dieser Wahl nach der Bundestagswahl

Mehr
Prognose: Front National gewinnt Europawahl in Frankreich

Paris - Bei der Europawahl in Frankreich ist die Front National offenbar wieder stärkste Kraft geworden. Laut Hochrechnung von 23 Uhr kommt die Partei von Marine Le Pen auf 23,4

Mehr

Top Meldungen

Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder,

Mehr
Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise

Leverkusen - Der Kunststoff-Riese Covestro warnt vor steigenden Strompreisen in Deutschland und dringt auf den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien. Ws drohe "Gefahr am

Mehr
Justizministerium will gegen unfaire Inkassokosten vorgehen

Berlin - Das Bundesjustizministerium will Verbraucher vor überhöhten Inkassokosten schützen und dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen. "Wir werden bei den

Mehr