Wirtschaft

Bundesverwaltungsgericht entscheidet kommende Woche über Kükentöten

  • AFP - 16. Mai 2019, 14:46 Uhr
Bild vergrößern: Bundesverwaltungsgericht entscheidet kommende Woche über Kükentöten
Küken in einem Hähnchenmastbetrieb
Bild: AFP

Im Rechtsstreit um das massenhafte Töten von männlichen Küken in der deutschen Geflügelwirtschaft will das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag kommender Woche sein Urteil verkünden.

Anzeige

Im Rechtsstreit um das massenhafte Töten von männlichen Küken in der deutschen Geflügelwirtschaft will das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag kommender Woche sein Urteil verkünden. Das teilte das höchste deutsche Verwaltungsgericht am Donnerstag nach der mündlichen Verhandlung in Leipzig mit. Die Richter müssen darüber entscheiden, ob das Kükentöten mit dem Tierschutzgesetz vereinbar ist.(Az. BVerwG 3 C 28.16)

Konkret geht es in dem Verfahren um einen Erlass des damals von den Grünen geführten Landwirtschaftsministerium in Nordrhein-Westfalen, mit dem die verbreitete Praxis untersagt werden sollte. Dagegen klagten Unternehmen erfolgreich vor Gericht. Das Oberverwaltungsgericht für Nordrhein-Westfalen in Münster entschied im Jahr 2016, dass die Kükentötung mit dem Tierschutzgesetz vereinbar sei. Das Bundesverwaltungsgericht muss im Revisionsverfahren nun abschließend entscheiden.

Die Verwaltungsrichter müssen vor allem die Frage klären, ob es im Sinne des Tierschutzgesetzes einen "vernünftigen Grund" für das Töten gibt. Im maßgeblichen Paragrafen eins des Gesetzes heißt es: "Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen." Bei der Abwägung unterschiedlicher Interessen geht es vor allem darum, inwieweit wirtschaftliche Interessen dabei berücksichtigt werden können.

In Deutschland werden jedes Jahr rund 45 Millionen männliche Eintagsküken aus Legehennenrassen getötet, weil es für sie wirtschaftlich keine Verwendung gibt. Sie legen keine Eier und setzen im Gegensatz zu anderen Rassen zu wenig Fleisch an.

Die News Bundesverwaltungsgericht entscheidet kommende Woche über Kükentöten wurde von AFP am 16.05.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Agrar, Tiere, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Renault und Fiat-Chrysler vor Gesprächen über engere Zusammenarbeit

Die Autokonzerne Renault und Fiat-Chrysler (FCA) wollen Verhandlungen über eine Zusammenarbeit bis hin zu einer möglichen Fusion aufnehmen. Wie die Nachrichtenagentur AFP am

Mehr
Bahn muss wieder weniger Entschädigung für Verspätungen zahlen

Die Bahn musste einem Medienbericht zufolge zuletzt weniger Entschädigungen für Verspätungen zahlen. Die Anzahl der bearbeiteten Fahrgastrechte-Fälle im ersten Quartal 2019 ging

Mehr
Umfrage: Mehrheit der Bundesbürger fürchtet mehr Unfälle durch E-Scooter

Die Mehrheit der Bundesbürger rechnet mit mehr Unfällen im Straßenverkehr durch die Zulassung von E-Scootern. In einer Umfrage des Instituts YouGov für die Zeitungen des

Mehr

Top Meldungen

Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder,

Mehr
Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise

Leverkusen - Der Kunststoff-Riese Covestro warnt vor steigenden Strompreisen in Deutschland und dringt auf den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien. Ws drohe "Gefahr am

Mehr
Justizministerium will gegen unfaire Inkassokosten vorgehen

Berlin - Das Bundesjustizministerium will Verbraucher vor überhöhten Inkassokosten schützen und dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen. "Wir werden bei den

Mehr