Wirtschaft

Handelsüberschuss der EU mit den USA leicht gesunken

  • dts - 16. Mai 2019, 11:47 Uhr
Bild vergrößern: Handelsüberschuss der EU mit den USA leicht gesunken
Container
dts

.

Luxemburg - Der Überschuss der EU-Staaten im Warenhandel mit den USA ist zuletzt leicht gesunken. Von Januar bis März 2019 wurden Waren im Wert von 107,3 Milliarden Euro aus der EU in die USA exportiert und Waren im Wert von 73,4 Milliarden Euro von dort importiert, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit.

Die Exporte in die USA stiegen dabei um 8,2 Prozent, während die Einfuhren um 16,3 Prozent zunahmen. Im Vorjahresvergleich sank der Handelsüberschuss von 36,2 auf 33,9 Milliarden Euro. US-Präsident Donald Trump hatte das Handelsdefizit seines Landes mit den EU-Staaten, insbesondere mit Deutschland, in der Vergangenheit immer wieder scharf kritisiert. Insgesamt beliefen sich die Warenausfuhren der EU in Drittstaaten im Zeitraum Januar bis März 2019 auf 483,6 Milliarden Euro (+3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und die Einfuhren auf 507,6 Milliarden (+6,1 Prozent).

Infolgedessen verzeichnete die EU ein Defizit von 24,0 Milliarden Euro, gegenüber -9,6 Milliarden im Zeitraum Januar bis März 2018.

Weitere Meldungen

Diesel-Nachrüstung: VZBV will mehr Zugeständnisse von Autobranche

Berlin - Nach der Zulassung weiterer Systeme für Hardware-Nachrüstungen älterer Diesel-Autos fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) mehr Zugeständnisse der

Mehr
Erneute sachgrundlose Befristung nach 22 Jahren Pause zulässig

Das Verbot erneuter sachgrundloser befristeter Arbeitsverträge gilt nach einer Pause nicht endlos. Jedenfalls nach 22 Jahren ist eine erneute Befristung ohne Sachgrund zulässig,

Mehr
Mazda und Lidl: Carsharing lohnt sich nicht


Mit großen Ambitionen ist Mazda 2018 in den Carsharing-Bereich eingestiegen. Mangels Erfolgsaussichten macht der japanische Autobauer aber nur wenige Monate später eine

Mehr

Top Meldungen

Scholz prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will prüfen, ob es ein staatliches Verbot von Negativzinsen für Kleinsparer geben kann. "Das Bundesfinanzministerium hat eine

Mehr
Mittelstandspräsident nennt Soli-Gesetz "Anschlag auf Verfassung"

Berlin - Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, hat den Kabinettsbeschluss der Bundesregierung zum Solidaritätszuschlag kritisiert.

Mehr
Waigel rechnete nicht mit 30 Jahren Soli-Fortbestand

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister und ehemalige CSU-Chef Theo Waigel hat nicht damit gerechnet, dass der in seiner Amtszeit eingeführte Solidaritätszuschlag so lange

Mehr