Technologie

Telefonieren ins Ausland wird billiger

  • Ralf Loweg/cid - 16. Mai 2019, 09:33 Uhr
Bild vergrößern: Telefonieren ins Ausland wird billiger
cid Groß-Gerau - Gute Nachrichten: Telefonieren ins Ausland wird ab sofort EU-weit billiger. Nastya Gepp / pixabay.com

Die Zeiten, in denen Telefonate aus dem Ausland so manchen Urlauber finanziell fast ruiniert haben, sind vorbei. Seit der Abschaffung der Roaminggebühren ist Telefonieren im EU-Ausland billiger. Andersherum funktionierte das bislang noch nicht: So konnte ein Telefonat von Deutschland nach Österreich ganz schön ins Geld gehen. Das ändert sich ab sofort.

Anzeige


Die Zeiten, in denen Telefonate aus dem Ausland so manchen Urlauber finanziell fast ruiniert haben, sind vorbei. Seit der Abschaffung der Roaminggebühren ist das Telefonieren im EU-Ausland billiger. Für einen Anruf aus dem Urlaub innerhalb der EU nach Hause zahlt man genau das gleiche wie für ein Telefonat innerhalb des Heimatlandes. Andersherum funktionierte das bislang aber noch nicht: So konnte ein Telefonat von Deutschland nach Österreich ganz schön ins Geld gehen.

Doch ab sofort werden die Kosten für Auslandstelefonie EU-weit gedeckelt, berichtet tagesschau.de. Ab sofort dürfen Festnetz- und Mobilanrufe ins EU-Ausland maximal 19 Cent pro Minute kosten. Auch der Preis für eine SMS mit 160 Zeichen wird auf maximal sechs Cent begrenzt. Hinzu kommt der nationale Mehrwertsteuersatz, der in Deutschland bei 19 Prozent liegt. Geltungsbereich sind die 28 EU-Staaten sowie die drei Nicht-EU-Länder Island, Norwegen und Liechtenstein.

Die Neuregelung bedeutet einen großen Unterschied zu den bisherigen Kosten: Die konnten - je nach Anbieter - bei bis zu 1,99 Euro pro Minute liegen. Die neue Rechnung der EU-Kommission klingt recht verlockend: Eine Italienerin telefoniert jeden Monat zwei Stunden mit ihrer Tochter in Belgien. Bislang musste sie dafür 105 Euro zahlen. Ab sofort fallen dafür nur noch Kosten in Höhe von 27 Euro an.

Die News Telefonieren ins Ausland wird billiger wurde von Ralf Loweg/cid am 16.05.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Telekommunikation, Mobilfunk, Verbraucher , Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

Rezo-Video: Bosbach kritisiert CDU-Parteispitze

Berlin - Der langjährige CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach hat die Parteispitze wegen ihres Umgangs mit dem Anti-CDU-Video des Youtubers Rezo scharf kritisiert. "Schnell,

Mehr
Rezo-Video: Politikberater rät CDU zu mehr Präsenz in sozialen Medien

Berlin - Nach der Video-Kritik des Youtubers Rezo hat der Politikberater und Experte für politische Kommunikation, Martin Fuchs, der CDU und allen anderen Parteien geraten, nicht

Mehr
SPD will gegen Abzocke auf Ticket-Plattformen vorgehen

Berlin - Die SPD-Bundestagsfraktion will gesetzliche Schritte gegen Ticketplattformen im Internet einleiten: Konzertkarten auf der umstrittenen Ticket-Plattform Viagogo kosten im

Mehr

Top Meldungen

Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder,

Mehr
Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise

Leverkusen - Der Kunststoff-Riese Covestro warnt vor steigenden Strompreisen in Deutschland und dringt auf den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien. Ws drohe "Gefahr am

Mehr
Justizministerium will gegen unfaire Inkassokosten vorgehen

Berlin - Das Bundesjustizministerium will Verbraucher vor überhöhten Inkassokosten schützen und dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen. "Wir werden bei den

Mehr