Politik

INSA-Umfrage zur Europawahl: Grüne und AfD verlieren

  • dts - 16. Mai 2019, 08:50 Uhr
Bild vergrößern: INSA-Umfrage zur Europawahl: Grüne und AfD verlieren
Grüne auf Stimmzettel
dts

.

Berlin - In einer aktuellen Europawahlumfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA haben Grüne (18 Prozent) und AfD (12 Prozent) in der Wählergunst nachgelassen. Im INSA-Wahltrend für die "Bild" verlieren beide Parteien im Vergleich zur Vorwoche jeweils einen Punkt.

Die FDP (7,5 Prozent) verbessert sich um einen halben Punkte. CDU/CSU (28 Prozent), SPD (15 Prozent) und Linke (8 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. "Die Bundestagsparteien schneiden bei der Europawahl eher noch etwas schlechter ab, als sie bei einer zeitgleich stattfindenden Bundestagswahl abschneiden würden", sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Alle sonstigen Parteien zusammen kommen auf 11,5 Prozent (+ 1,5).

Darunter die Freien Wähler mit erneut 2,5 Prozent. Die Piratenpartei (1,5 Prozent), die Tierschutzpartei (1,5 Prozent) und die Satirepartei "Die Partei" (2 Prozent) legen jeweils 0,5 Prozentpunkte zu. Diese fünf sonstigen Parteien haben große Chancen, auch im nächsten Europaparlament mit Abgeordneten vertreten zu sein. Für die INSA-Europawahlumfrage wurden vom 10. Bis zum 13. Mai insgesamt 2.044 Bürger befragt.


Weitere Meldungen

Barley: Verspäteter Start der neuen EU-Kommission möglich

Brüssel - Die neue EU-Kommission unter Leitung von Ursula von der Leyen (CDU) wird nach Einschätzung von Parlaments-Vizepräsidentin Katarina Barley (SPD) möglicherweise erst mit

Mehr
Bundesregierung will EU-Beitrittsverhandlungen mit Albanien starten

Berlin - Die Bundesregierung appelliert an Frankreich und weitere EU-Länder ihren Widerstand gegen den geplanten Start der Beitrittsverhandlungen mit den Balkanstaaten

Mehr
Vizepräsidentin des EU-Parlaments kritisiert Johnson

Brüssel - Die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Katarina Barley (SPD), hat den britischen Premier Boris Johnson vor einer Fehlkalkulation im Brexit-Streit gewarnt und ihm

Mehr

Top Meldungen

DIHK sieht Teileinigung zwischen USA und China skeptisch

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat sich skeptisch zu der am Freitag verkündeten Teileinigung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit geäußert.

Mehr
Otto-Gruppe will sich verstärkt um Schuldenabbau bemühen

Hamburg - Die Otto-Gruppe will sich verstärkt um den Abbau ihrer Schulden bemühen. Das sagte Vorstandschef Alexander Birken dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). "Wir

Mehr
Wurst-Skandal führt zu scharfen Kontrollen bei Herstellern

Berlin - Der Skandal um gefährliche Keime in Wurstwaren und ein umfangreicher Rückruf von Frischmilch werden voraussichtlich zu einer Verschärfung der Qualitätskontrollen bei

Mehr