Politik

Merkel unterstützt Webers Kandidatur als EU-Kommissionspräsident

  • AFP - 15. Mai 2019, 19:27 Uhr
Bild vergrößern: Merkel unterstützt Webers Kandidatur als EU-Kommissionspräsident
Merkel (l.) und Weber
Bild: AFP

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich hinter die Kandidatur des EVP-Spitzenkandidaten für die Europawahl, Manfred Weber, als EU-Kommissionspräsident gestellt.

Anzeige

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich hinter die Kandidatur des EVP-Spitzenkandidaten für die Europawahl, Manfred Weber, als EU-Kommissionspräsident gestellt. Als "gutes Mitglied" der Europäischen Volkspartei (EVP) setze sie sich dafür ein, dass der CSU-Politiker im Fall eines Wahlsiegs Nachfolger des amtierenden Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker werde, sagte Merkel der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Weber habe das Vertrauen der EVP-Fraktion im Europaparlament.

Zugleich machte die Kanzlerin ihre Zweifel am System des Spitzenkandidaten für die Europawahl deutlich. Sie habe schon vor fünf Jahren ihre "Skepsis gegen das Prinzip Spitzenkandidat geäußert", sagte sie. Ihre Unterstützung für Weber als Kommissionspräsident "schließt nicht aus, dass Deutschland andere herausragende Persönlichkeiten für andere Ämter hat".

Beim EU-Gipfel im rumänischen Sibiu am Wochenende hatte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Widerstand gegen das vor allem vom EU-Parlament getragene Modell geäußert, nachdem nur ein Spitzenkandidat der Europawahl auch Kommissionschef wird.

Die Kanzlerin thematisierte auch inhaltliche Differenzen zu Weber. Es gebe bei der Beurteilung des deutsch-russischen Pipeline-Projekts Nord Stream "eigene Positionen". Weber komme "aus gesamteuropäischer Perspektive" zu einer anderen Lösung, ihre Position sei mit den deutschen Interessen und mit Europa "kompatibel". 

Während Weber für eine Beendigung des Pipeline-Projekts plädiert, hebt Merkel auf die Änderung der Gasrichtlinie in der EU ab und spricht von einem "erstaunlich einvernehmlichen Weg". Nord Stream 2 soll Gas von Russland nach Deutschland transportieren und ist besonders in Osteuropa umstritten.

Die News Merkel unterstützt Webers Kandidatur als EU-Kommissionspräsident wurde von AFP am 15.05.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, EU, Regierung, Wahlen abgelegt.

Weitere Meldungen

Zuwächse von Rechtspopulisten bei Europawahl bleiben begrenzt

Trotz ihrer Siege bei der EU-Wahl in Frankreich, Italien und Großbritannien sind die Zuwächse für Rechtspopulisten und Nationalisten im Europaparlament begrenzt geblieben. Die

Mehr
Wilders-Partei kann wohl keinen Sitz im EU-Parlament verteidigen

Die niederländische Freiheitspartei (PVV) des Rechtspopulisten Geert Wilders fliegt aller Voraussicht nach aus dem Europaparlament. Die europaskeptische und islamfeindliche

Mehr
Belgien nach Parlamentswahlen vor komplizierter Regierungsbildung

Bei den Parlamentswahlen in Belgien hat sich die Spaltung zwischen Flamen und Wallonen weiter verstärkt: Der flämischsprachige Landesteil rückte bei dem Urnengang am Sonntag

Mehr

Top Meldungen

Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder,

Mehr
Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise

Leverkusen - Der Kunststoff-Riese Covestro warnt vor steigenden Strompreisen in Deutschland und dringt auf den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien. Ws drohe "Gefahr am

Mehr
Justizministerium will gegen unfaire Inkassokosten vorgehen

Berlin - Das Bundesjustizministerium will Verbraucher vor überhöhten Inkassokosten schützen und dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen. "Wir werden bei den

Mehr