Politik

Merkel verteidigt ihre Zurückhaltung im Europawahlkampf

  • AFP - 15. Mai 2019, 18:54 Uhr
Bild vergrößern: Merkel verteidigt ihre Zurückhaltung im Europawahlkampf
Kanzlerin Merkel verteidigt Zurückhaltung im Wahlkampf
Bild: AFP

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre Zurückhaltung im Europawahlkampf verteidigt. 'Als Bundeskanzlerin setze ich mich für alle unsere Anliegen und Überzeugungen ein, aber die Wahlkämpfe muss die Partei führen', sagte sie der 'Süddeutschen Zeitung'.

Anzeige

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre Zurückhaltung im Europawahlkampf verteidigt. "Als Bundeskanzlerin setze ich mich für alle unsere Anliegen und Überzeugungen ein, aber die Wahlkämpfe muss die Partei führen", sagte sie der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Ihre Entscheidung, den Parteivorsitz abzugeben, stehe "in untrennbarem Zusammenhang mit meiner Entscheidung, nach 2021 nicht mehr in der Politik zu sein", sagte Merkel.  

Nachdem sie als Parteivorsitzende 18 Jahre lang vor Wahlen gekämpft habe, sei das "jetzt die Domäne der neuen CDU-Vorsitzenden", sagte Merkel. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte sich im April laut einem Bericht der "Welt am Sonntag" enttäuscht darüber geäußert, dass Merkel fast gar nicht im Europawahlkampf auftreten möchte.

Die Kanzlerin wird vor der Europawahl nur einen Wahlkampfauftritt in Deutschland bestreiten. Am 24. Mai tritt sie gemeinsam mit ausländischen Staats- und Regierungschefs, die wie sie der Europäischen Volkspartei (EVP) angehören, bei der Abschlusskundgebung von CDU und CSU in München auf. 

Die Europawahl findet in Deutschland am 26. Mai statt. Gemeinsamer Spitzenkandidat der Unionsparteien ist der CSU-Politiker Manfred Weber, der sich als Spitzenkandidat der EVP auch um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten bewirbt. 

Die News Merkel verteidigt ihre Zurückhaltung im Europawahlkampf wurde von AFP am 15.05.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Parteien, CDU, Wahlen abgelegt.

Weitere Meldungen

AfD bei Europawahlen in Sachsen und Brandenburg stärkste Kraft

Bei den Europawahlen ist die AfD in Sachsen und Brandenburg stärkste Kraft geworden. Nach dem vorläufigen Ergebnis lag die rechtspopulistische Partei in Sachsen bei 25,3 Prozent -

Mehr
Zuwächse von Rechtspopulisten bei Europawahl bleiben begrenzt

Trotz ihrer Siege bei der EU-Wahl in Frankreich, Italien und Großbritannien sind die Zuwächse für Rechtspopulisten und Nationalisten im Europaparlament begrenzt geblieben. Die

Mehr
Wilders-Partei kann wohl keinen Sitz im EU-Parlament verteidigen

Die niederländische Freiheitspartei (PVV) des Rechtspopulisten Geert Wilders fliegt aller Voraussicht nach aus dem Europaparlament. Die europaskeptische und islamfeindliche

Mehr

Top Meldungen

Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder,

Mehr
Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise

Leverkusen - Der Kunststoff-Riese Covestro warnt vor steigenden Strompreisen in Deutschland und dringt auf den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien. Ws drohe "Gefahr am

Mehr
Justizministerium will gegen unfaire Inkassokosten vorgehen

Berlin - Das Bundesjustizministerium will Verbraucher vor überhöhten Inkassokosten schützen und dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen. "Wir werden bei den

Mehr