Politik

Macron stellt kommende Woche politische Antwort auf "Gelbwesten"-Proteste vor

  • AFP - 19. April 2019, 19:07 Uhr
Bild vergrößern: Macron stellt kommende Woche politische Antwort auf Gelbwesten-Proteste vor
Macron will seine Reformpläne vorstellen
Bild: AFP

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will am kommenden Donnerstag seine politische Antwort auf die monatelangen 'Gelbwesten'-Proteste vorstellen. Das teilte der Elyséepalast am Freitag in Paris mit.

Anzeige

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will am kommenden Donnerstag seine politische Antwort auf die monatelangen "Gelbwesten"-Proteste vorstellen. Das teilte der Elyséepalast am Freitag in Paris mit. Ursprünglich hatte der Präsident seine Reformvorhaben bereits am Montag in einer Fernsehansprache verkünden wollen. Wegen des Brandes in der Kathedrale von Notre-Dame war der Termin kurzfristig abgesagt worden.

Anstelle einer TV-Ansprache plant Macron nun eine Rede vor Journalisten mit anschließender Pressekonferenz. Es ist ein ungewöhnliches Format für den jungen Präsidenten: Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2017 hat er in Frankreich noch keine einzige förmliche Pressekonferenz abgehalten. 

Nach der Absage von Macrons Fernsehauftritt war der Text der geplanten Ansprache durchgesickert. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP sah er unter anderem Steuersenkungen und Entlastungen für Rentner vor. Laut Redetext wollte der Staatschef zudem Volksbefragungen ermöglichen, wie sie die "Gelbwesten" fordern - allerdings vorwiegend zu "Themen von lokalem Interesse". 

Darüber hinaus sah das Redemanuskript vor, die Pariser Elitehochschule Ecole Nationale d'Administration (ENA) abzuschaffen. Diese Kaderschmiede hatte Macron selbst als Student besucht. Die "Gelbwesten" und viele andere Bürger werfen der politischen Klasse Frankreichs vor, zu abgehoben zu sein. 

Inwiefern sich die für Donnerstag geplante Rede mit den Inhalten deckt, die bei der Fernsehansprache hätten verkündet werden sollen, ist unklar. Aus dem Präsidentenpalast hieß es, alles könne noch "verbessert und vertieft" werden. Während grundsätzliche Entscheidungen wie Steuersenkungen und die Schließung der ENA feststünden, könne es bei anderen Themen durchaus noch Ergänzungen geben.

Die "Gelbwesten" protestieren seit fünf Monaten für mehr soziale Gerechtigkeit und niedrigere Steuern. Im Dezember hatte Macron zunächst Zugeständnisse im Umfang von rund zehn Milliarden Euro angekündigt, unter anderem einen höheren Mindestlohn. Von Mitte Januar bis Mitte März ließ der Präsident die Bürger zudem im Rahmen einer "großen nationalen Debatte" befragen, um "die Wut in Lösungen zu verwandeln", wie er sagte. 

Die News Macron stellt kommende Woche politische Antwort auf "Gelbwesten"-Proteste vor wurde von AFP am 19.04.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Frankreich, Präsident, Demonstrationen, Proteste, Gesellschaft abgelegt.

Weitere Meldungen

SPD will offenbar Grundrente nun doch vorwiegend aus Steuern finanzieren

Die SPD will Medienberichten zufolge ihre Pläne für die Grundrente für langjährig Versicherte nun doch vorwiegend aus Steuermitteln finanzieren. Das berichteten ARD und

Mehr
May bietet Parlament in neuem Brexit-Gesetz Abstimmung über zweites Referendum an

Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat den Abgeordneten des Unterhauses die Abstimmung über ein zweites Referendum über den EU-Austritt in Aussicht gestellt - wenn sie

Mehr
Slowenischer Geheimdienst sucht per Zeitungsanzeige neue Mitarbeiter

Liebesgrüße aus Ljubljana: In Slowenien werden derzeit per Stellenanzeige neue Spione gesucht. Der Geheimdienst Sova veröffentlichte am Dienstag zum ersten Mal in seiner

Mehr

Top Meldungen

Hamburg verzichtet bei Fernwärme bis spätestens 2030 auf den Einsatz von Kohle

Die Millionenstadt Hamburg will bei ihrer Fernwärmeversorgung bis spätestens 2030 auf Kohleverbrennung verzichten. Das gaben die beiden Regierungsparteien SPD und Grüne am

Mehr
Hankook: Busreifen für Barcelona


Reifenhersteller Hankook ist nicht nur auf der Rennstrecke oder bei der Pkw-Erstausrüstung eine feste Größe. Auch im Bus-Bereich sind die Koreaner erfolgreich am Start. So

Mehr
Union Investment stärkt Deutsche-Bank-Führung den Rücken

Frankfurt/Main - Kurz vor der Hauptversammlung stärkt die Fondsgesellschaft Union Investment der Führungsriege der Deutschen Bank den Rücken. "Wir werden Vorstand und

Mehr