Technologie

Datensicherheitspanne bei Facebook größer als bislang bekannt

  • AFP - 19. April 2019, 03:10 Uhr
Bild vergrößern: Datensicherheitspanne bei Facebook größer als bislang bekannt
Facebook-Logo
Bild: AFP

Eine kürzlich bekannt gewordene Datensicherheitspanne bei Facebook hatte ein größeres Ausmaß als bislang bekannt. Das Online-Netzwerk ein, die Passwörter von 'Millionen' von Instagram-Nutzern seien unverschlüsselt auf internen Servern gespeichert worden.

Anzeige

Eine kürzlich bekannt gewordene Datensicherheitspanne bei Facebook hatte ein größeres Ausmaß als bislang bekannt. Das Online-Netzwerk räumte am Donnerstag ein, die Passwörter von "Millionen" von Nutzern der Fotoplattform Instagram seien unverschlüsselt auf internen Servern gespeichert worden. Bislang hatte Facebook von einigen Zehntausend betroffenen Nutzern der zu dem Konzern gehörenden Plattform gesprochen. Später wurden aber zahlreiche weitere so gespeicherte Passwörter entdeckt.

Facebook hatte Mitte März eingeräumt, dass die Passwörter von hunderten Millionen Nutzern in unverschlüsselter Form auf internen Servern gespeichert worden waren. Betroffen waren demnach hunderte Millionen Nutzer der App Facebook Lite, Millionen weitere Facebook-Kunden sowie zehntausende Nutzer von Instagram. Der Konzern betonte damals, die Passwörter seien "niemals" für Außenstehende sichtbar gewesen. Auch gebe es bislang keinen Hinweis darauf, dass Mitarbeiter sie missbraucht hätten

Facebook ist von einer Serie von Skandalen erschüttert worden. Unter anderen kam heraus, dass die Daten von rund 87 Millionen Nutzern bei der Datenanalysefirma Cambridge Analytica gelandet waren. Sie sollen unter anderem unerlaubt im vergangenen US-Präsidentschaftswahlkampf für die Kampagne des heutigen Amtsinhabers Donald Trump genutzt worden sein.

Die News Datensicherheitspanne bei Facebook größer als bislang bekannt wurde von AFP am 19.04.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern USA, Internet, Unternehmen, Datenschutz abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Konzern Amazon gewinnt Namensstreit gegen Amazonas-Staaten

Im jahrelangen Streit zwischen mehreren südamerikanischen Ländern im Einzugsgebiet des Amazonas und dem Onlineriesen Amazon hat sich die Internet-Adressverwaltung Icann nun auf

Mehr
Samsung-Aktie profitiert von Ungewissheit rund um Huawei-Smartphones

Der massive Gegenwind aus den USA für den chinesischen Technologieriesen Huawei beflügelt die Aktie des südkoreanischen Smartphonebauers Samsung. Der Kurs der

Mehr
US-Regierung gewährt Unternehmen kurzen Aufschub für Zusammenarbeit mit Huawei

Im Streit um den Ausschluss des Netzausrüsters Huawei vom US-Markt hat die Regierung in Washington eine Frist eingeräumt: Sie gewährte einen Aufschub von drei Monaten für

Mehr

Top Meldungen

Hamburg verzichtet bei Fernwärme bis spätestens 2030 auf den Einsatz von Kohle

Die Millionenstadt Hamburg will bei ihrer Fernwärmeversorgung bis spätestens 2030 auf Kohleverbrennung verzichten. Das gaben die beiden Regierungsparteien SPD und Grüne am

Mehr
Hankook: Busreifen für Barcelona


Reifenhersteller Hankook ist nicht nur auf der Rennstrecke oder bei der Pkw-Erstausrüstung eine feste Größe. Auch im Bus-Bereich sind die Koreaner erfolgreich am Start. So

Mehr
Union Investment stärkt Deutsche-Bank-Führung den Rücken

Frankfurt/Main - Kurz vor der Hauptversammlung stärkt die Fondsgesellschaft Union Investment der Führungsriege der Deutschen Bank den Rücken. "Wir werden Vorstand und

Mehr