Technologie

Google informiert Android-Nutzer künftig über andere Browser und Suchmaschinen

  • AFP - 18. April 2019, 17:36 Uhr
Bild vergrößern: Google informiert Android-Nutzer künftig über andere Browser und Suchmaschinen
Google-Logo
Bild: AFP

Der US-Technologiekonzern Google informiert Nutzer seines mobilen Betriebssystems Android in Europa künftig über konkrete Alternativen zum eigenen Browser Chrome und der eigenen Suchmaschine.

Anzeige

Der US-Technologiekonzern Google informiert Nutzer seines mobilen Betriebssystems Android in Europa künftig über konkrete Alternativen zum eigenen Browser und der eigenen Suchmaschine. Wer den Play Store öffnet, bekommt nach einem Update künftig zwei Bildschirme angezeigt, die neben den bereits installierten Anwendungen jeweils Alternativen zum Chrome-Browser und zur Google-Suchmaschine auflisten, teilte das Unternehmen am Donnerstag in einem Blog mit.

Google begegnet damit augenscheinlich Wettbewerbsbedenken der EU, um weitere Strafen zu vermeiden. Die EU-Kommission hatte im Juli vergangenen Jahres eine Rekordbuße von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt und dem Unternehmen "illegale Praktiken" bei seinem Betriebssystem Android vorgeworfen. Ziel sei es gewesen, die eigene marktbeherrschende Stellung zu festigen. Google legte Einspruch gegen die Entscheidung ein.

Die künftig angebotenen Alternativen würden nach Beliebtheit gewählt und in zufälliger Reihenfolge angezeigt, teilte Google mit. Beim Installieren würden die Nutzerinnen und Nutzer dann gefragt, ob sie die Programme als Standard-Anwendungen einstellen wollen. Die EU hatte dem Konzern insbesondere zur Last gelegt, große Hersteller von Smartphones und Tablets zur Vorinstallation der eigenen Angebote zu zwingen und so Konkurrenten auszuschließen.

Die News Google informiert Android-Nutzer künftig über andere Browser und Suchmaschinen wurde von AFP am 18.04.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern EU, USA, Unternehmen, Technologie, Telekommunikation, Internet abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Konzern Amazon gewinnt Namensstreit gegen Amazonas-Staaten

Im jahrelangen Streit zwischen mehreren südamerikanischen Ländern im Einzugsgebiet des Amazonas und dem Onlineriesen Amazon hat sich die Internet-Adressverwaltung Icann nun auf

Mehr
Samsung-Aktie profitiert von Ungewissheit rund um Huawei-Smartphones

Der massive Gegenwind aus den USA für den chinesischen Technologieriesen Huawei beflügelt die Aktie des südkoreanischen Smartphonebauers Samsung. Der Kurs der

Mehr
US-Regierung gewährt Unternehmen kurzen Aufschub für Zusammenarbeit mit Huawei

Im Streit um den Ausschluss des Netzausrüsters Huawei vom US-Markt hat die Regierung in Washington eine Frist eingeräumt: Sie gewährte einen Aufschub von drei Monaten für

Mehr

Top Meldungen

Hamburg verzichtet bei Fernwärme bis spätestens 2030 auf den Einsatz von Kohle

Die Millionenstadt Hamburg will bei ihrer Fernwärmeversorgung bis spätestens 2030 auf Kohleverbrennung verzichten. Das gaben die beiden Regierungsparteien SPD und Grüne am

Mehr
Hankook: Busreifen für Barcelona


Reifenhersteller Hankook ist nicht nur auf der Rennstrecke oder bei der Pkw-Erstausrüstung eine feste Größe. Auch im Bus-Bereich sind die Koreaner erfolgreich am Start. So

Mehr
Union Investment stärkt Deutsche-Bank-Führung den Rücken

Frankfurt/Main - Kurz vor der Hauptversammlung stärkt die Fondsgesellschaft Union Investment der Führungsriege der Deutschen Bank den Rücken. "Wir werden Vorstand und

Mehr