Technologie

Umfrage: Nur jeder Dritte glaubt an technischen Fortschritt

  • dts - 17. April 2019, 19:19 Uhr

.

Anzeige

Berlin - Selten war in Deutschland die Skepsis gegenüber dem wissenschaftlichen und technischen Fortschritt so verbreitet wie heute: Nur noch 32 Prozent der Bundesbürger glauben an den Fortschritt. Das ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

Als diese Frage 1967 zum ersten Mal gestellt worden war, hatten noch 56 Prozent angegeben, sie glaubten daran, dass die Menschheit einer immer besseren Zukunft entgegengehe. 1972 waren es sogar 60 Prozent. Nur noch 34 Prozent der Westdeutschen sind der Ansicht, dass der technische Fortschritt das Leben für die Menschen einfacher macht. Das ist der niedrigste Wert seit den achtziger Jahren.

46 Prozent der Befragten sind bereit, Risiken bei der Erprobung wissenschaftlicher Risiken in Kauf zu nehmen, 39 Prozent lehnen das ab. Eine klare Vorstellung von der Digitalisierung hat lediglich jeder dritte Befragte. Bei den unter 30-Jährigen liegt ihr Anteil bei 46 Prozent. Gerade 13 Prozent glauben, durch die Digitalisierung würden Arbeitsplätze geschaffen.

41 Prozent sagen dagegen, die Digitalisierung hätte den Verlust von Arbeitsplätzen zur Folge. Die Allensbach-Untersuchung komme zu dem Ergebnis, dass eine Gesellschaft, die sich am wissenschaftlichen und technischen Fortschritt nur widerwillig beteilige, weil sie in ihm nicht in erster Linie eine Chance, sondern eine Gefahr für die Sicherheit sehe, ihre Zukunft gefährde, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" weiter. Für die Erhebung wurden im Zeitraum vom 1. bis zum 12. April 2019 insgesamt 1.305 Personen befragt.

Die News Umfrage: Nur jeder Dritte glaubt an technischen Fortschritt wurde von dts am 17.04.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Vermischtes, Deutschland, Wissenschaft, Computer abgelegt.

Weitere Meldungen

Trump untersagt Nutzung von riskanter Telekommunikationstechnik

Präsident Donald Trump hat US-Unternehmen per Dekret die Nutzung von Telekommunikationstechnik untersagt, die als Risiko für die nationale Sicherheit der USA eingestuft wird. Dazu

Mehr
SAP-Chef nennt sein Unternehmen "stärker als je zuvor"

Walldorf - SAP ist nach Meinung von Vorstandschef Bill McDermott "stärker als je zuvor". Dass zwei Vorstände ohne Begründung gehen, Tausende Stellen gestrichen werden und Nutzer

Mehr
Baden-Württembergs Antisemitismusbeauftragter kritisiert Rammstein

Stuttgart - Nach der Kritik des Zentralrats der Juden in Deutschland und vom Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung hat am Freitag auch Michael Blume,

Mehr

Top Meldungen

Hamburg verzichtet bei Fernwärme bis spätestens 2030 auf den Einsatz von Kohle

Die Millionenstadt Hamburg will bei ihrer Fernwärmeversorgung bis spätestens 2030 auf Kohleverbrennung verzichten. Das gaben die beiden Regierungsparteien SPD und Grüne am

Mehr
Hankook: Busreifen für Barcelona


Reifenhersteller Hankook ist nicht nur auf der Rennstrecke oder bei der Pkw-Erstausrüstung eine feste Größe. Auch im Bus-Bereich sind die Koreaner erfolgreich am Start. So

Mehr
Union Investment stärkt Deutsche-Bank-Führung den Rücken

Frankfurt/Main - Kurz vor der Hauptversammlung stärkt die Fondsgesellschaft Union Investment der Führungsriege der Deutschen Bank den Rücken. "Wir werden Vorstand und

Mehr