Wirtschaft

900 DB-Fernverkehrszüge im ersten Quartal ersatzlos gestrichen

  • dts - 15. April 2019, 09:16 Uhr
Bild vergrößern: 900 DB-Fernverkehrszüge im ersten Quartal ersatzlos gestrichen
ICE
dts

.

Anzeige

Berlin - In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat die Deutsche Bahn (DB) 900 Fernzüge ersatzlos gestrichen und die entsprechenden Verbindungen mit ICEs und ICs ausfallen lassen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über welche die "Welt" berichtet.

"Im Mittel fielen von Januar bis März circa ein Prozent der Züge auf dem gesamten Laufweg ersatzlos aus", teilte das Bundesverkehrsministerium mit. "Es ist völlig unbefriedigend, dass es bei der Zuverlässigkeit der DB-Fernzüge noch immer keinen Fortschritt gibt - gerade auch angesichts eines Winters ohne Wetterextreme. Die Leidtragenden sind wieder einmal die Bahnreisenden", kritisierte Torsten Herbst, FDP-Abgeordneter und Obmann im Verkehrsausschuss des Bundestages. "Die Versprechen der Deutschen Bahn für mehr Kundenfreundlichkeit erweisen sich einmal mehr als reine Ankündigungslyrik. Gerade bei der technischen Zuverlässigkeit der Züge und beim Personal hat es die DB selbst in der Hand, endlich Verbesserungen zu erreichen", so Herbst.

"Mehr Geld des Bundes für die Schiene muss zukünftig daran geknüpft sein, dass die DB ihre eigenen Hausaufgaben erledigt." Die Bahn wies die Kritik der Liberalen zurück. Der Konzern setze täglich im Fern- und Nahverkehr 24.000 Züge ein und führe pro Tag 75.000 Fahrten durch.

Allein diese Größenordnung würde die genannten Ausfälle relativieren. Die Zahl gestrichener Züge sei konstant, es gebe keine Häufung von Komplettausfällen. Die Zahl der komplett ausgefallenen Zugfahrten im Fernverkehr lag 2018 bei rund 3.500 und damit bei einem Gesamtanteil von etwa einem Prozent. In der Vergangenheit hatten vor allem fehlende Reserven und Mängel bei den Arbeitsabläufen in der Instandhaltung zu Zugausfällen geführt. Beide Probleme seien angegangen worden, heißt es bei der Bahn. "Die Verfügbarkeit der Fahrzeuge ist auf einem stabilen hohen Niveau", sagte ein Bahnsprecher. Von 280 ICE-Zügen seien derzeit 279 einsatzbereit.

Weitere Meldungen

DIW schlägt staatliches Mietkauf-Modell für mehr Eigentumsbildung vor

Berlin - Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) schlägt ein staatliches Mietkaufmodell vor, mit dem mehr Mieterhaushalte in Zukunft Wohneigentum bilden könnten:

Mehr
Berlin will Ende türkischer Gasbohrungen in Hoheitsgewässern Zyperns

Berlin - Im Streit um türkische Erdgasbohrungen in den Hoheitsgewässern Zyperns hat die Bundesregierung am Dienstag den Ton gegenüber Ankara verschärft. "Die Bundesregierung ruft

Mehr
Mittelstandspräsident nennt ZEW-Konjunkturdaten "Alarmsignal"

Berlin - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat besorgt auf den erneut deutlich schwächer als erwartet ausgefallenen ZEW-Index reagiert. "Nachdem die deutsche

Mehr

Top Meldungen

Lagarde tritt als IWF-Chefin zurück

Washington - Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat ihren Rücktritt angekündigt, um sich auf ihre Kandidatur für das Amt der Präsidentin der

Mehr
Vodafone startet erstes 5G-Netz in Deutschland

Der Mobilfunkanbieter Vodafone öffnet als erster Betreiber in Deutschland das 5G-Netz für private Nutzer. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, aktivierte Deutschland-Chef

Mehr
Markt für Mittelstandsanleihen wächst weiter

Berlin - Der Markt für Mittelstandsanleihen wächst weiter. Im Jahr 2018 erreichte er das größte Volumen seit 2015, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 8/2019)

Mehr