Wirtschaft

Deutsche Konzerne befürworten Lieferkettengesetz

  • dts - 10. April 2019, 10:29 Uhr

.

Anzeige

Berlin - In der Debatte über ein Gesetz zur Einhaltung der Menschenrechte in Lieferketten haben sich mehrere deutsche Unternehmen für mehr Regulierung ausgesprochen. Auf Anfrage der "Rheinischen Post" teilte der Textildiscounter Kik mit: "Wir befürworten eine gesetzliche Regelung zur Bestimmung unternehmerischer Sorgfaltspflichten."

Für die konkrete Auslegung unternehmerischer Sorgfaltspflichten fehle es derzeit an einer tauglichen Rechtsgrundlage, so das Unternehmen. "Dies hat zur Folge, dass interessensgeleiteten Interpretationen darüber, welche Verpflichtungen ein Unternehmen gegenüber seinen Zulieferern hat, Tür und Tor geöffnet ist. Wir begrüßen es daher, dass die Politik eine Debatte über gesetzliche Regelungen aufgenommen hat", teilte Kik mit. Auch der Automobilhersteller Daimler zeigte sich offen für ein von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) vorangetriebenes Gesetz.

Rechtssicherheit sei von Vorteil, sagte eine Sprecherin. "Für die Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsanforderungen entlang der Lieferkette könnte Regulierung hilfreich sein, um einheitlich akzeptierte Standards zu schaffen." Wichtig sei jedoch bei jeder Art von Regulierung, dass diese angemessen und für Unternehmen auch umsetzbar ist, sagte die Daimler-Sprecherin.

Weitere Meldungen

Europa-Park: Eigentümerfamilie setzt jetzt auf Stiftung

Freiburg - Deutschlands meistbesuchter Freizeitpark, der Europa-Park in Rust bei Freiburg, gehört nun einer Stiftung. "Wir haben das Unternehmen jetzt gerade in eine

Mehr
DIHK: Unternehmen finden keine Nachfolger

Berlin - Immer mehr Unternehmer finden in Deutschland keinen Nachfolger. "Jedes Jahr stehen in Deutschland rund 30.000 Übergaben von wirtschaftlich gut laufenden Unternehmen an.

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen im Juni eingebrochen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juni verschlechtert: Der entsprechende Index brach um 19

Mehr

Top Meldungen

Citigroup bereitet sich auf ungeregelten Brexit vor

New York - Die US-Großbank Citigroup stellt sich auf einen Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union ohne formelle Vereinbarung ein. "Wir gehen in unseren Planungen

Mehr
Studie: Schlechtere Bewertungen für Familienunternehmen

Berlin - Unternehmen, die sich mehrheitlich in Familienbesitz befinden, werden laut einer aktuellen Studie als schlechtere Arbeitgeber wahrgenommen. Das ergab eine Studie der

Mehr
Bei Hausbrand durch in Garage abgestelltes Auto greift Kfz-Haftpflicht

Bei einem Brand durch ein in einer Garage abgestelltes Auto muss für die am Haus entstandenen Schäden die Kfz-Versicherung aufkommen. Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) am

Mehr