Politik

Staatschef der Komoren sichert sich zweite Amtszeit

  • AFP - 26. März 2019, 22:02 Uhr
Bild vergrößern: Staatschef der Komoren sichert sich zweite Amtszeit
Azali Assoumani
Bild: AFP

Bei der Präsidentschaftswahl in den Komoren ist der bisherige Staatschef Azali Assoumani mit großer Mehrheit im Amt bestätigt worden. Wie die Wahlkommission mitteilte, erhielt Assoumani bei der Abstimmung am Sonntag 60,77 Prozent der Stimmen.

Anzeige

Bei der Präsidentschaftswahl in den Komoren ist der bisherige Staatschef Azali Assoumani mit großer Mehrheit im Amt bestätigt worden. Wie die Wahlkommission am Dienstag mitteilte, erhielt der seit 2016 amtierenden Assoumani bei der Abstimmung am Sonntag 60,77 Prozent der Stimmen. Auf seinen wichtigsten Gegenkandidaten, Mahamoudou Ahamada, entfielen demnach 14,62 Prozent der Stimmen. Die Opposition hatte den Wahlausgang bereits vor der Bekanntgabe des Ergebnisses wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten nicht anerkannt.

Bei Protesten waren am Montagabend in der Hauptstadt Moroni zwölf Menschen verletzt worden. Die Polizei ging mit Tränengas und Gummigeschossen gegen Oppositionskandidaten und deren Anhänger vor, die in einem Protestzug durch die Stadt liefen. Das Oberste Gericht des vor der Ostküste Afrikas gelegenen Inselstaats hatte politische Gegenspieler Assoumanis von der Abstimmung ausgeschlossen. 

Die Lage auf den Komoren mit rund 800.000 Einwohnern ist seit der Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Frankreich 1975 von Instabilität und wirtschaftlichem Niedergang geprägt. Mehr als 20 Putschversuche wurden gezählt, vier von ihnen führten zum Sturz der Regierung. Der letzte Staatsstreich fand im Jahr 1999 statt, als der damalige Armeechef Assoumani das erste Mal die Macht ergriff.

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung der zwischen Mosambik und Madagaskar gelegenen Inselkette lebt in Armut. Viele Menschen haben nicht genug zu essen und können weder lesen noch schreiben.

Weitere Meldungen

EU droht Türkei mit Sanktionen wegen Streits um Gasbohrungen vor Zypern

Die EU hat der Türkei mit Sanktionen wegen Öl- und Gasbohrungen vor der Küste Zyperns gedroht. Die EU-Staats- und Regierungschefs verurteilten am Donnerstag erneut das

Mehr
EU-Gipfel beginnt Beratungen über Juncker-Nachfolge

Beim EU-Gipfel haben am Donnerstagabend die Beratungen über die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und die Besetzung weiterer Spitzenposten begonnen. Die

Mehr
EU-Gipfel kann sich nicht auf Klimaneutralität bis 2050 einigen

Trotz wachsender Unterstützerzahl haben sich die EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel in Brüssel nicht auf das Ziel einer Treibhausgasneutralität bis 2050 einigen

Mehr

Top Meldungen

Citigroup bereitet sich auf ungeregelten Brexit vor

New York - Die US-Großbank Citigroup stellt sich auf einen Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union ohne formelle Vereinbarung ein. "Wir gehen in unseren Planungen

Mehr
Studie: Schlechtere Bewertungen für Familienunternehmen

Berlin - Unternehmen, die sich mehrheitlich in Familienbesitz befinden, werden laut einer aktuellen Studie als schlechtere Arbeitgeber wahrgenommen. Das ergab eine Studie der

Mehr
Bei Hausbrand durch in Garage abgestelltes Auto greift Kfz-Haftpflicht

Bei einem Brand durch ein in einer Garage abgestelltes Auto muss für die am Haus entstandenen Schäden die Kfz-Versicherung aufkommen. Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) am

Mehr