Wirtschaft

US-Notenbanker Harker hält US-Wirtschaft weiter für robust

  • dts - 26. März 2019, 14:13 Uhr
Bild vergrößern: US-Notenbanker Harker hält US-Wirtschaft weiter für robust
US-Dollar
dts

.

Anzeige

Philadelphia - Der Chef der Notenbank in Philadelphia, Patrick Harker, hält die US-Wirtschaft trotz einer geringeren Wachstumsprognose weiter für robust. "Im Moment sehe ich in den USA nicht viele Anzeichen, die auf eine erhöhte Rezessionswahrscheinlichkeit hindeuten", sagte er dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe).

Vergangene Woche hatte die Rendite von US-Staatsanleihen mit einer Laufzeit von drei Monaten über der Rendite von zehnjährigen Papieren gelegen. Diese invertierte Zinskurve gilt als Vorbote eines Abschwungs und hatte entsprechend für Turbulenzen an den Märkten gesorgt. Harker gibt sich trotzdem optimistisch. "Wir erwarten, dass das Bruttoinlandsprodukt um gut zwei Prozent in diesem Jahr wächst und 2020 beim Trendwachstum von zwei Prozent ankommt. Das ist immer noch eine gute Ausgangslage", stellte Harker klar.

Er geht davon aus, dass der Arbeitsmarkt weiter robust wachsen werde, bei moderater Lohnsteigerung. Die schwachen Arbeitsmarktdaten vom Februar seien nur ein Einzelfall gewesen. Harker, der in diesem Jahr als Teil des Zinsausschusses der Federal Reserve in Washington über den Leitzins abstimmt, hat sich dafür ausgesprochen, die Zinsen in diesem Jahr "höchstens einmal" zu erhöhen und dann noch ein weiteres Mal im kommenden Jahr.

Die schwächelnde US-Wirtschaft sei derzeit "kein großer Grund zur Sorge". In den kommenden Wochen werden sich Harker und seine Kollegen der Notenbank intensiv mit der Restrukturierung der Bilanzsumme beschäftigen. Das sollte für Marktteilnehmer jedoch kaum spürbar sein, versicherte er. "Wir wollen keine Störung an den Märkten verursachen."

Weitere Meldungen

Kartellamt fordert mehr Befugnisse im Verbraucherschutz

Bonn - Der Präsident der Bundeskartellamtes fordert mehr Rechte für seine Behörde beim Verbraucherschutz. "Wir möchten gerne Defizite, die wir auf einem Markt feststellen, auch

Mehr
Scharfe Kritik an Chinas Ratingsystem für Unternehmen

Peking - Bundespolitiker sehen die Europäische Union und die Bundesregierung stärker in der Pflicht, sich mit dem Ratingsystem für in China tätige Unternehmen zu beschäftigen,

Mehr
FDP fordert vor Autogipfel keine einseitige Festlegung auf E-Autos

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt fordert die FDP keine einseitige Festlegung auf Elektroautos. "Wir brauchen stattdessen mehr Marktwirtschaft und Technologieoffenheit, um

Mehr

Top Meldungen

Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung von CSU-Chef Markus Söder nach einem schnelleren Kohleausstieg schon bis 2030 scharf zurückgewiesen. "Klimaschutz

Mehr
Gravierender Rückgang bei Bäcker-Azubis in Mitteldeutschland

Halle (Saale) - Bäckereien in Mitteldeutschland bilden immer weniger Lehrlinge aus. Das geht aus Daten des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks hervor, über welche das

Mehr
Ifo-Präsident: Politik muss mehr in Strominfrastruktur investieren

München - Ifo-Präsident Clemens Fuest hat die Politik aufgefordert, den Ausbau der Strominfrastruktur voranzutreiben, um so auch den Besitz von Elektroautos attraktiver zu

Mehr