Wirtschaft

Gewerkschaft der Fluglotsen warnt vor mehr Verspätungen wegen Personalmangels

  • AFP - 25. März 2019, 12:43 Uhr
Bild vergrößern: Gewerkschaft der Fluglotsen warnt vor mehr Verspätungen wegen Personalmangels
Fluglotsen in Karlsruhe
Bild: AFP

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) warnt vor dem Luftfahrtgipfel am Donnerstag vor mehr Flugverspätungen im Sommer. Grund dafür sei ein anhaltender Personalmangel, der sich kurzfristig nicht lösen lasse.

Anzeige

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) warnt vor dem Luftfahrtgipfel am Donnerstag vor mehr Flugverspätungen im Sommer. Die offiziellen Prognosen ließen bereits jetzt für den Bereich der Flugsicherung klar erkennen, dass es gegenüber dem Jahr 2018 zu keinerlei Verbesserung der Verspätungssituation kommen werde, erklärte die Gewerkschaft am Montag. Der Lotsenmangel sei nicht kurzfristig zu beheben.

Im Gegenteil: "Sollte sich der Verspätungsanteil der Deutschen Flugsicherung GmbH in diesem Jahr nicht mehr als verdoppeln, so könnte man das schon als einen Erfolg bezeichnen - allerdings erscheint diese Erwartung unrealistisch". Der Lotsenmangel sei "fast ausschließlich auf eine jahrelange verfehlte Sparpolitik" sowie auf "Managementfehler an höchster Stelle zurückzuführen". Er werde den Luftverkehr noch einige Jahre begleiten.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat die Spitzen der deutschen Luftfahrt für Donnerstag erneut nach Hamburg eingeladen, um dort über die Fortschritte bei der Bekämpfung von Verspätungsursachen zu sprechen. Von den beim ersten Gipfel im Oktober vereinbarten Maßnahmen ist laut der GdF aber "bis zum heutigen Tage wenig bis fast gar nichts zu spüren oder umgesetzt". So kritisierte die Gewerkschaft, dass die Gespräche über Kapazitätsausweitungen mit der DFS erst jetzt in Gang kommen, nachdem "erschreckend viele Monate tatenlos vergangen" seien.

Weitere Meldungen

Stromausfall in ganz Argentinien und Uruguay nach Panne im Elektrizitätsnetz

In ganz Argentinien sowie in Uruguay ist am Sonntag der Strom ausgefallen. Am Morgen um 07.07 Uhr (Ortszeit, 12.07 Uhr MESZ) sei das argentinische Stromnetz zusammengebrochen,

Mehr
BASF rechnet mit Stellenabbau

Ludwigshafen am Rhein - Der Chemiekonzern BASF rechnet im laufenden Jahr mit einem Stellenabbau. Er gehe davon aus, dass der Personalstand zum Jahresende unter dem

Mehr
Stromausfall legt Argentinien und Uruguay lahm

Buenos Aires - Ein großer Stromausfall hat am Sonntag ganz Argentinien und Uruguay lahmgelegt. Auch Landesteile im Süden Brasiliens und in Chile waren betroffen. Rund 48

Mehr

Top Meldungen

Unternehmer Dommermuth erwartet Staatsausstieg bei Telekom

Bonn - Der Unternehmer Ralph Dommermuth erwartet, dass der deutsche Staat sich vom den Anteilen an der Deutschen Telekom verabschiedet. "Das muss ich nicht fordern, es wird

Mehr
EZB-Ratsmitglied Nowotny fordert flexibleres Inflationsziel

Frankfurt/Main - Der österreichische Notenbankchef Ewald Nowotny plädiert für ein breiteres Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB). "Ich persönlich glaube, dass es

Mehr
Entwicklungsminister will Exportverbot für Plastikmüll

Berlin - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) fordert ein europaweites Ausfuhrverbot für Plastikabfälle. "Wir müssen Plastikmüllexporte aus der EU beenden.

Mehr