Wirtschaft

Grüne fordern Industriefonds für sauberes Wasser

  • AFP - 22. März 2019, 11:53 Uhr
Bild vergrößern: Grüne fordern Industriefonds für sauberes Wasser
Spree in Berlin
Bild: AFP

Die Grünen wollen die Industrie stärker für die Wasserreinigung in die Pflicht nehmen. Sie fordern einen Verursacher-Fonds, damit die Kosten nicht auf die Verbraucher umgelegt werden.

Anzeige

Die Grünen wollen die Industrie stärker für die Wasserreinigung in die Pflicht nehmen. "Ein Verursacher-Fonds verhindert, dass die Kosten für die Wasseraufbereitung vor allem bei den kommunalen Wasserbetrieben hängen bleiben, die diese dann auf die Verbraucherinnen und Verbraucher umlegen", sagte die Grünen-Umweltexpertin Bettina Hoffmann am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Die Forderung nach einem Fonds für sauberes Wasser ist Teil eines Grünen-Antrags, der AFP vorlag und über den zuerst die "Frankfurter Rundschau" berichtet hatte.

Wasser sei das wichtigste Lebensmittel, betonen die Grünen in ihrem Antrag für den Bundestag, jedoch gerate die Ressource "immer stärker unter Druck". So würden Abwasserreinigung und Trinkwasseraufbereitung immer aufwendiger und teurer, da immer mehr Schadstoffe in den Kreislauf gelangten. In den geforderten Fonds sollten nun "im Sinne des Verursacherprinzips" unter anderem Pharmaunternehmen, Hersteller von Waschmitteln und Kosmetika sowie industriell wirtschaftende Landwirte einzahlen.

Die Grünen fordern in ihrem Antrag, den sie im Frühjahr im Bundestag einbringen wollen, zudem eine Verbotsliste von Gefahrenstoffen, die nicht mehr in Medikamenten, Pflanzenschutz- oder Reinigungsmitteln verwendet werden dürfen. Nötig sei zudem eine Produktkennzeichnungspflicht für solche Produkte, um Verbraucher transparent über "wassergefährdende Inhaltsstoffe zu informieren".

Ein Industriefonds sei dabei auch eine "Frage der Gerechtigkeit", sagte Hoffmann dazu am Freitag, dem Weltwassertag. Steigende Wasserpreise träfen Haushalte mit wenig Einkommen besonders hart. Verbraucher müssten sich darauf verlassen können, "dass Produkte bei korrekter Anwendung umweltverträglich sind".

Weitere Meldungen

Bericht: FBI prüft mögliche Verstöße der Deutschen Bank gegen Geldwäsche-Gesetze

Das FBI untersucht einem Zeitungsbericht zufolge mögliche Verstöße der Deutschen Bank gegen die US-Gesetze gegen Geldwäsche. Dabei geht es unter anderem um verdächtige

Mehr
Gewinne der weltgrößten Autokonzerne brechen im ersten Quartal ein

Die Gewinne der Autoindustrie sind Anfang 2019 auf den niedrigsten Stand seit Jahren gesunken. Die 16 größten Autokonzerne der Welt fuhren im ersten Quartal zusammengerechnet 28

Mehr
Streetscooter-Gründer Kampker treibt Projekt einer grünen Modellstadt voran

Der Gründer des Elektroautounternehmens Streetscooter, der Aachener Professor Achim Kampker, treibt das Projekt einer grünen Stadt mit neuen Modellen zur nachhaltigen Mobilität,

Mehr

Top Meldungen

Citigroup bereitet sich auf ungeregelten Brexit vor

New York - Die US-Großbank Citigroup stellt sich auf einen Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union ohne formelle Vereinbarung ein. "Wir gehen in unseren Planungen

Mehr
Studie: Schlechtere Bewertungen für Familienunternehmen

Berlin - Unternehmen, die sich mehrheitlich in Familienbesitz befinden, werden laut einer aktuellen Studie als schlechtere Arbeitgeber wahrgenommen. Das ergab eine Studie der

Mehr
Bei Hausbrand durch in Garage abgestelltes Auto greift Kfz-Haftpflicht

Bei einem Brand durch ein in einer Garage abgestelltes Auto muss für die am Haus entstandenen Schäden die Kfz-Versicherung aufkommen. Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) am

Mehr