Politik

BDI reagiert zurückhaltend auf EU-Beschlüsse zum Brexit

  • dts - 22. März 2019, 10:51 Uhr
Bild vergrößern: BDI reagiert zurückhaltend auf EU-Beschlüsse zum Brexit
EU-Fahnen
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie hat zurückhaltend auf die Beschlüsse des EU-Gipfels zum Brexit reagiert. Politisch sei die Verschiebung des Brexits vielleicht ein kluger Schachzug, die Wirtschaft leide aber immer mehr darunter, nicht zu wissen, wie es weitergehe, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Freitag im RBB-Inforadio.

"Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn die Briten ihren Austrittsantrag zurücknehmen würden. Das Zweitbeste ist, dass sie das Abkommen annehmen, denn darüber wird jetzt schon länger gar nicht mehr gesprochen." Man habe ja über zweieinhalb Jahre verhandelt und am Ende sei das bestmögliche Abkommen herausgekommen, aus Sicht des BDI eine "wirklich gute Grundlage", auf der man aufbauen könne. Eigentlich müsse es jetzt darum gehen, wie die zukünftigen Beziehungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union geregelt werden.

"Wir sehen jedenfalls, dass eine Menge Unternehmen sich sehr gut vorbereitet haben auf diesen 29. März", so Lang. "Es sind Milliarden an Vorbereitungskosten ausgegeben worden und jetzt eine Woche davor sagt die britische Politik, wir möchten gerne verschieben."

Weitere Meldungen

Altmaier fordert "ambitionierte Klimalangfriststrategie"

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die EU zu einer Einigung auf eine "ambitionierte Klimalangfriststrategie" für 2050 aufgefordert. "Darin muss

Mehr
Nouripour sieht Mitschuld der EU an Eskalation im Iran-Konflikt

Berlin - Der außenpolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, hat die EU mitverantwortlich für die Eskalation des Konflikts zwischen den USA und dem Iran gemacht. "Im

Mehr
CSU-Generalsekretär: "Klimaschutz ist urkonservativ"

München - CSU-Generalsekretär Markus Blume befürwortet einem Kohleausstieg früher als geplant bis 2030 und größeren Anstrengungen beim Klimaschutz. "Klimaschutz ist doch kein

Mehr

Top Meldungen

Scharfe Kritik an Chinas Ratingsystem für Unternehmen

Peking - Bundespolitiker sehen die Europäische Union und die Bundesregierung stärker in der Pflicht, sich mit dem Ratingsystem für in China tätige Unternehmen zu beschäftigen,

Mehr
FDP fordert vor Autogipfel keine einseitige Festlegung auf E-Autos

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt fordert die FDP keine einseitige Festlegung auf Elektroautos. "Wir brauchen stattdessen mehr Marktwirtschaft und Technologieoffenheit, um

Mehr
Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung von CSU-Chef Markus Söder nach einem schnelleren Kohleausstieg schon bis 2030 scharf zurückgewiesen. "Klimaschutz

Mehr