Lifestyle

Entwicklungsminister will gegen Finanzplanung von Scholz protestieren

  • dts - 19. März 2019, 20:56 Uhr
Bild vergrößern: Entwicklungsminister will gegen Finanzplanung von Scholz protestieren
Gerd Müller
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesentwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) will laut eines Zeitungsberichts den Eckwerten zum Bundeshaushalt 2020 nur unter Vorbehalt zustimmen. Müller werde in der Kabinettssitzung an diesem Mittwoch eine entsprechende Protokollerklärung abgeben, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise.

Der CSU-Politiker wolle dagegen protestieren, dass Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) den Etat für 2020 auf dem Niveau von 2019 einfrieren will. Die Planung von Scholz sieht vor, dass dem Entwicklungsministerium 2020 rund 10,2 Milliarden Euro zur Verfügung stehen werden. Das ist dieselbe Summe wie im laufenden Jahr. Nach Müllers Ansicht seien so die internationalen Verpflichtungen nicht zu erfüllen.

Der CSU-Politiker soll 2020 aus seinem Etat einen neuen Entwicklungsinvestitionsfonds und neue Klimaschutzmittel finanzieren.

Weitere Meldungen

Katastrophal restaurierte Heiligen-Statue in Spanien wieder im Originalzustand

Eine jahrhundertealte Skulptur des Heiligen Georg, die nach einer misslungenen "Restaurierung" einer Comicfigur ähnelte und für Spott sorgte, sieht nun fast wieder so aus wie

Mehr
FDP-Chef Lindner droht mit Maut-Untersuchungsausschuss

Berlin - Nach dem Scheitern der geplanten Pkw-Maut droht FDP-Chef Christian Lindner mit einem Untersuchungsausschuss. Grund: die möglicherweise hohen Ausfallkosten für alle

Mehr
Trump ordnet neue Iran-Sanktionen an

Washington - US-Präsident Donald Trump hat im Konflikt mit dem Iran neue finanzielle Sanktionen gegen die politische Führung des Landes verhängt. Trump unterzeichnete am Montag

Mehr

Top Meldungen

Scharfe Kritik an Chinas Ratingsystem für Unternehmen

Peking - Bundespolitiker sehen die Europäische Union und die Bundesregierung stärker in der Pflicht, sich mit dem Ratingsystem für in China tätige Unternehmen zu beschäftigen,

Mehr
FDP fordert vor Autogipfel keine einseitige Festlegung auf E-Autos

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt fordert die FDP keine einseitige Festlegung auf Elektroautos. "Wir brauchen stattdessen mehr Marktwirtschaft und Technologieoffenheit, um

Mehr
Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung von CSU-Chef Markus Söder nach einem schnelleren Kohleausstieg schon bis 2030 scharf zurückgewiesen. "Klimaschutz

Mehr