Politik

Merkels Verbleib im Kanzleramt bis 2021 auch Kramp-Karrenbauers "Wunsch"

  • AFP - 15. März 2019, 18:53 Uhr
Bild vergrößern: Merkels Verbleib im Kanzleramt bis 2021 auch Kramp-Karrenbauers Wunsch
Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel (CDU)
Bild: AFP

In der Debatte um einen vorzeitigen Wechsel im Kanzleramt hat sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für einen Verbleib von Angela Merkel (CDU) bis zum Ende der Legislaturperiode ausgesprochen.

Anzeige

In der Debatte um einen vorzeitigen Wechsel im Kanzleramt hat sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für einen Verbleib von Angela Merkel (CDU) bis zum Ende der Legislaturperiode ausgesprochen. Sowohl die Bevölkerung allgemein als auch die CDU-Mitglieder wollten, "dass die Bundeskanzlerin bleibt", sagte Kramp-Karrenbauer am Freitag in einem Interview mit RTL Aktuell. "Im Übrigen ist das auch mein Wunsch", betonte sie.

Die CDU-Vorsitzende verwies auf die von Merkel erklärte Bereitschaft, bis zum Ende der Legislaturperiode die Aufgabe, für die sie gewählt worden sei, auch zu erfüllen. "Das ist die Geschäftsgrundlage, auf der wir auch arbeiten", sagte Kramp-Karrenbauer.

Mit Blick auf mögliche vorgezogene Neuwahlen sagte sie, es sei ihre Aufgabe als Parteivorsitzende, dafür zu sorgen, dass die CDU inhaltlich, personell und organisatorisch in der Lage sei, Wahlen so zu gestalten und zu gewinnen, "dass wir einen Regierungschef, eine Regierungschefin stellen können".

Kürzlich waren aus den Reihen der CDU Forderungen nach einem raschen Machtwechsel im Kanzleramt laut geworden. Der Vorsitzende der konservativen Werteunion, Alexander Mitsch, hatte Merkel aufgerufen, ihr Amt bald an Kramp-Karrenbauer abzutreten. 

Der ARD-"Deutschlandtrend" vom Donnerstag ergab, dass die Mehrheit der Deutschen Merkel bis 2021 im Amt sehen will. 59 Prozent der Befragten waren dafür, 37 Prozent waren der Ansicht, sie sollte vorzeitig für einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin Platz machen.

Die News Merkels Verbleib im Kanzleramt bis 2021 auch Kramp-Karrenbauers "Wunsch" wurde von AFP am 15.03.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Parteien, CDU abgelegt.

Weitere Meldungen

Selenskyj löst mit einer seiner ersten Personalien Protest aus

Der neue ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat mit einer seiner ersten Personalentscheidungen Proteste ausgelöst. Selenskyj gab am Dienstagabend bekannt, dass er seinen

Mehr
US-Grenzanstalt für Migranten wegen Krankheitsausbruchs unter Quarantäne

Eine der größten Unterbringungsanstalten für Migranten an der Grenze zwischen den USA und Mexiko ist wegen eines Krankheitsausbruchs unter Quarantäne gestellt worden. Wie die

Mehr
CHP-Kandidat will "System der Verschwendung" in Istanbul beenden

Der Istanbuler Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu hat ein Ende des "Systems der Verschwendung" versprochen, das die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan in der Stadt

Mehr

Top Meldungen

Fast 150.000 Beschwerden wegen Datenschutzverstößen seit Inkrafttreten der DSGVO

Seitdem die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai vergangenen Jahres EU-weit in Kraft getreten ist, sind bei den zuständigen Behörden knapp 150.000 Beschwerden über Verstöße

Mehr
Kommunen fordern mit Kohleausstieg Infrastruktur-Sonderzonen

Berlin - Die Kommunen in Deutschland fordern, mit dem Kohleausstieg die Chance zu nutzen, neue Mobilitätskonzepte zu testen und umzusetzen. "Das wird allerdings nur gelingen,

Mehr
Bericht: Nur wenige Opel-Ingenieure wechseln zu Segula

Die meisten der vom Sparprogramm beim Autobauer Opel betroffenen Mitarbeiter werden das Rüsselsheimer Entwicklungszentrum wohl komplett verlassen. Wie die "Wirtschaftswoche" am

Mehr