Brennpunkte

Schuldspruch für letztes Bandenmitglied von legendärem Juwelendiebstahl

  • AFP - 15. März 2019, 18:46 Uhr
Bild vergrößern: Schuldspruch für letztes Bandenmitglied von legendärem Juwelendiebstahl
Durch ein gebohrtes Loch kamen die Diebe zum Tresorraum
Bild: AFP

Sie drangen mit einem Diamantbohrer in einen Tresorraum ein und stahlen Juwelen im Wert von 16 Millionen Euro. Nun ist das letzte Mitglied der Diebesbande, die 2015 in London zuschlug, schuldig gesprochen worden.

Anzeige

Sie drangen mit einem Diamantbohrer in einen Tresorraum ein und stahlen Juwelen im Wert von 16 Millionen Euro. Nun ist das letzte Mitglied der Diebesbande, die 2015 in London zuschlug, schuldig gesprochen worden. Der 58-jährige Michael Seed muss mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Da er sich für den Diebstahl verkleidet hatte, musste ihn ein Gutachter anhand seines Ganges identifizieren. 

Die Tat im Londoner Diamantenviertel Hatton Garden war einer der spektakulärsten Diebstähle in der englischen Kriminalgeschichte. Sechs Männer in Leuchtwesten hatten zunächst ein Loch in die Wand des Tresorraums des Diamantendepots gebohrt und anschließend 73 Schließfächer geplündert. Sie erbeuteten Gold, Schmuck und Edelsteine im Wert von 13,7 Millionen Pfund (16 Millionen Euro). 

Seed war als letztes der sechs Bandenmitglieder noch auf freiem Fuß gewesen. Im März 2018 wurde er in seiner Wohnung im Norden von London verhaftet. Auf einer Werkbank in seinem Schlafzimmer fand die Polizei 933 Gegenstände aus dem Hatton-Garden-Diebstahl, darunter auch Goldbarren.

Auf Videoaufnahmen vom Tatort war zwar lediglich ein Mann mit roter Perücke und Gesichtsmaske zu sehen. Ein Gutachter identifizierte Seed auf den Bildern aber anhand seines hinkenden Ganges als den Mann auf dem Video.

Der Fall hatte in England auch wegen des fortgeschrittenen Alters der Täter für Aufsehen gesorgt. Zwei von ihnen waren bereits über 70, einer starb nach seinem Prozess im Gefängnis. Insgesamt waren vor Seed neun Menschen im Zusammenhang mit dem Juwelendiebstahl verurteilt worden, das Strafmaß reicht von 18 Monaten bis zu sieben Jahren. Über Seeds Strafmaß soll das Gericht noch am Freitag entscheiden.

Die News Schuldspruch für letztes Bandenmitglied von legendärem Juwelendiebstahl wurde von AFP am 15.03.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Großbritannien, Kriminalität, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Österreichs Kanzler Kurz beschwört Stabilität durch Übergangsregierung

Vor der ersten Sitzung seines neuen Regierungskabinetts hat Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz am Mittwoch Stabilität und Ordnung beschworen. In einer Pressekonferenz

Mehr
BGH: Gerichte müssen Härtefälle bei Eigenbedarf genauer prüfen

Karlsruhe - Bei Eigenbedarfskündigungen dürfen Gerichte nicht pauschal urteilen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch. Der Zivilsenat des

Mehr
Peter Kohl kritisiert Maike Kohl-Richter in neuem Zitateprozess

In einem neuen Prozess um die Veröffentlichung von Zitaten des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl (CDU) hat dessen Sohn Peter die zweite Frau des Ex-Regierungschefs scharf

Mehr

Top Meldungen

Fast 150.000 Beschwerden wegen Datenschutzverstößen seit Inkrafttreten der DSGVO

Seitdem die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai vergangenen Jahres EU-weit in Kraft getreten ist, sind bei den zuständigen Behörden knapp 150.000 Beschwerden über Verstöße

Mehr
Kommunen fordern mit Kohleausstieg Infrastruktur-Sonderzonen

Berlin - Die Kommunen in Deutschland fordern, mit dem Kohleausstieg die Chance zu nutzen, neue Mobilitätskonzepte zu testen und umzusetzen. "Das wird allerdings nur gelingen,

Mehr
Bericht: Nur wenige Opel-Ingenieure wechseln zu Segula

Die meisten der vom Sparprogramm beim Autobauer Opel betroffenen Mitarbeiter werden das Rüsselsheimer Entwicklungszentrum wohl komplett verlassen. Wie die "Wirtschaftswoche" am

Mehr