Politik

UN-Umweltkonferenz beschließt "deutliche Verringerung" von Einwegplastik bis 2030

  • AFP - 15. März 2019, 16:42 Uhr
Bild vergrößern: UN-Umweltkonferenz beschließt deutliche Verringerung von Einwegplastik bis 2030
Plastiktüte in einem Strauch in der Negev-Wüste
Bild: AFP

Die Verwendung von Einwegplastik soll weltweit bis zum Jahr 2030 'deutlich verringert' werden. Eine entsprechende Vereinbarung erzielte die UN-Umweltkonferenz am Freitag in Nairobi.

Anzeige

Die Verwendung von Einwegplastik soll weltweit bis zum Jahr 2030 "deutlich verringert" werden. Eine entsprechende Vereinbarung erzielte die UN-Umweltkonferenz am Freitag in Nairobi. Die 170 Mitgliedstaaten einigten sich nach langwierigen Diskussionen darauf, die Nutzung von Plastiktüten, Einweggeschirr und Einwegbesteck zu verringern, die einen Großteil der acht Millionen Tonnen Plastikmüll ausmachen, die jedes Jahr im Meer landen. 

Umweltschützern zufolge geht das Abkommen nicht weit genug, um das Problem der weltweiten Umweltverschmutzung zu lösen. "Wir haben mehr von diesem Treffen erwartet, um das zentrale Umweltproblem und das existenzielle Problem unserer Zeit anzugehen: den Klimawandel", erklärte Mohamed Adow von Christian Aid.

Wie die Nachrichtenagentur AFP aus Verhandlungskreisen erfuhr, drangen mehrere Industriestaaten, darunter die USA, darauf, dass das Abkommen weniger ambitioniert ausfällt als zunächst geplant. In einem Anfang der Woche vorgelegten Entwurf war noch vorgeschlagen worden, "stufenweise Maßnahmen zu ergreifen, um sich bis 2025 von Einwegplastik zu verabschieden".

Die News UN-Umweltkonferenz beschließt "deutliche Verringerung" von Einwegplastik bis 2030 wurde von AFP am 15.03.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern UNO, Kenia, Umwelt, Umweltverschmutzung, Abfälle, Plastik abgelegt.

Weitere Meldungen

Selenskyj löst mit einer seiner ersten Personalien Protest aus

Der neue ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat mit einer seiner ersten Personalentscheidungen Proteste ausgelöst. Selenskyj gab am Dienstagabend bekannt, dass er seinen

Mehr
US-Grenzanstalt für Migranten wegen Krankheitsausbruchs unter Quarantäne

Eine der größten Unterbringungsanstalten für Migranten an der Grenze zwischen den USA und Mexiko ist wegen eines Krankheitsausbruchs unter Quarantäne gestellt worden. Wie die

Mehr
CHP-Kandidat will "System der Verschwendung" in Istanbul beenden

Der Istanbuler Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu hat ein Ende des "Systems der Verschwendung" versprochen, das die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan in der Stadt

Mehr

Top Meldungen

Fast 150.000 Beschwerden wegen Datenschutzverstößen seit Inkrafttreten der DSGVO

Seitdem die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai vergangenen Jahres EU-weit in Kraft getreten ist, sind bei den zuständigen Behörden knapp 150.000 Beschwerden über Verstöße

Mehr
Kommunen fordern mit Kohleausstieg Infrastruktur-Sonderzonen

Berlin - Die Kommunen in Deutschland fordern, mit dem Kohleausstieg die Chance zu nutzen, neue Mobilitätskonzepte zu testen und umzusetzen. "Das wird allerdings nur gelingen,

Mehr
Bericht: Nur wenige Opel-Ingenieure wechseln zu Segula

Die meisten der vom Sparprogramm beim Autobauer Opel betroffenen Mitarbeiter werden das Rüsselsheimer Entwicklungszentrum wohl komplett verlassen. Wie die "Wirtschaftswoche" am

Mehr