Wirtschaft

Wirtschaft in Sorge vor neuen US-Sanktionen

  • dts - 15. März 2019, 11:02 Uhr
Bild vergrößern: Wirtschaft in Sorge vor neuen US-Sanktionen
US-Flagge
dts

.

Anzeige

Berlin - Neue Sanktionsandrohungen aus den USA schrecken deutsche Unternehmen auf, die Geschäfte mit Russland machen: Grund ist ein von demokratischen und republikanischen Senatoren vorgelegter Gesetzentwurf zur "Verteidigung der Sicherheit Amerikas gegen die Aggression des Kreml", der über die im vorigen Jahr gegen den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 angedrohten Sanktionen gegen mit Russland geschäftlich verbundene Unternehmen hinausgeht. "Dieser Entwurf sorgt bereits jetzt für Unruhe unter unseren Mitgliedsunternehmen, weil er in der gegenwärtigen Form erheblich in Geschäftsbeziehungen mit russischen Partnerfirmen eingreifen würde", sagte der Vorsitzende des Ostausschuss-Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft, Michael Harms, der "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Die Pläne könnten auch den Finanzmarkt in Mitleidenschaft ziehen. "Auch russische Staatsanleihen und der Bankenmarkt könnten Zielscheibe von Sanktionen werden, mit erheblichen Auswirkung auf die Arbeit deutscher Banken und die Finanzierung europäisch-russischer Projekte", warnte Harms. Mit den Sanktionen wollen die US-Senatoren Russland unter anderem für Wahlmanipulationen in den USA, für Cyber-Angriffe und die Intervention im an die Ukraine angrenzenden Asowschen Meer bestrafen.

Die News Wirtschaft in Sorge vor neuen US-Sanktionen wurde von dts am 15.03.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, USA, Russland, Unternehmen, Energie abgelegt.

Weitere Meldungen

Kommunen fordern mit Kohleausstieg Infrastruktur-Sonderzonen

Berlin - Die Kommunen in Deutschland fordern, mit dem Kohleausstieg die Chance zu nutzen, neue Mobilitätskonzepte zu testen und umzusetzen. "Das wird allerdings nur gelingen,

Mehr
Bericht: Nur wenige Opel-Ingenieure wechseln zu Segula

Die meisten der vom Sparprogramm beim Autobauer Opel betroffenen Mitarbeiter werden das Rüsselsheimer Entwicklungszentrum wohl komplett verlassen. Wie die "Wirtschaftswoche" am

Mehr
Widerstand gegen Braunkohlestrukturhilfen wächst

Berlin - Nachdem das Bundeskabinett Strukturhilfen für die Braunkohlereviere beschlossen hat, formiert sich Widerstand innerhalb der Koalition. "Wenn es kein Sondervermögen gibt,

Mehr

Top Meldungen

Fast 150.000 Beschwerden wegen Datenschutzverstößen seit Inkrafttreten der DSGVO

Seitdem die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai vergangenen Jahres EU-weit in Kraft getreten ist, sind bei den zuständigen Behörden knapp 150.000 Beschwerden über Verstöße

Mehr
Frankreichs Senat billigt neue Digitalsteuer

Die geplante Digitalsteuer in Frankreich hat eine weitere Hürde genommen: Nach der französischen Nationalversammlung billigte auch der Senat als zweite Parlamentskammer in der

Mehr
Kabinett beschließt Eckpunkte zur Förderung von Kohleregionen

Berlin - Das Bundeskabinett hat am Mittwoch Eckpunkte zur Umsetzung der strukturpolitischen Vorschläge der Kohlekommission beschlossen. Das teilte das

Mehr