Politik

Britisches Unterhaus stimmt für Verschiebung des Brexit-Termins

  • dts - 14. März 2019, 19:51 Uhr
Bild vergrößern: Britisches Unterhaus stimmt für Verschiebung des Brexit-Termins
Houses of Parliament mit Big Ben
dts

.

Anzeige

London - Das britische Unterhaus hat für eine Verschiebung des Termins für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gestimmt. Es gab 412 Ja-Stimmen gegenüber 202 Nein-Stimmen, teilte John Bercow, der Sprecher des britischen Unterhauses, am Mittwochabend mit.

"Nach den letzten Tagen des Chaos innerhalb der Regierung und der Niederlagen hatten alle von uns die Möglichkeit und die Pflicht zusammenzuarbeiten, um eine Lösung für die Krise zu finden, mit der dieses Land konfrontiert wird", sagte Labour-Chef Jeremy Corbyn nach der Abstimmung. Man habe angefangen sich mit Parlamentariern zu treffen, um einen Kompromiss zu finden, der "die Bedürfnisse dieses Landes" erfüllt. Die britische Premierministerin Theresa May habe die Pflicht, "öffentlich anzuerkennen, dass ihr Deal und ihr `No-Deal` beide vom Tisch sind", so Corbyn weiter. Zuvor hatte das britische Parlament ein zweites Brexit-Referendum abgelehnt.

Dabei gab es 334 Nein-Stimmen und 85 Ja-Stimmen. Am Dienstag war der von der britischen Premierministerin erneut mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Deal von den Parlamentariern in London mit großer Mehrheit abgelehnt worden. Im Kern geht es im Streit über den Brexit-Deal um die umstrittene "Backstop"-Regelung. Der "Backstop" beinhaltet die strittige Frage zum zukünftigen Grenzstatus zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland.

Mit dem EU-Austritt würden durch eine neue EU-Außengrenze mit Grenzkontrollen und Zollvorschriften viele Probleme entstehen. Sowohl die EU als auch die britische Regierung sind der Ansicht, dass eine harte Grenze in Irland vermieden werden sollte. Das ist aber wohl nur möglich, wenn Großbritannien trotz des Brexits auch in einer Zollunion mit der EU bleibt. Am 29. März würde es schließlich automatisch zu einem "harten Brexit" kommen, wenn bis dahin keine einvernehmliche Lösung gefunden oder eine Verschiebung beschlossen wird.

Die News Britisches Unterhaus stimmt für Verschiebung des Brexit-Termins wurde von dts am 14.03.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Großbritannien, EU abgelegt.

Weitere Meldungen

Europawahlen: EU-Sicherheitskommissar hält Einmischung für möglich

Brüssel - EU-Sicherheitskommissar Julian King sieht kurz vor der Europawahl die Gefahr einer Einflussnahme aus dem In- und Ausland. "Das Risiko einer Einmischung von außerhalb

Mehr
Ethnologe: EU hat Mitschuld am Aufstieg Orbáns

Halle (Saale) - Nach Ansicht des Ethnologen Chris Hann hat die Europäische Union Mitschuld am Aufstieg des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán. Orbán nutze die

Mehr
Giegold verlangt neue Transparenz-Standards für Parteien

Brüssel - Nach dem Bekanntwerden des Skandals um die FPÖ hat der Europapolitiker Sven Giegold (Grüne) strengere Regeln gegen Korruption für die europäischen Parteien gefordert.

Mehr

Top Meldungen

Daimler-Betriebsrat für neuen Anlauf zur Batteriezellenfertigung

Stuttgart - Nach der Ankündigung von Volkswagen, im Werk Salzgitter für rund eine Milliarde Euro eine Fertigung von Batteriezellen zu starten, steht auch bei Daimler eine erneute

Mehr
OECD senkt globalen Wachstumsausblick weiter ab

Die Sorge vor einer weiteren Eskalation internationaler Handelsstreitigkeiten belastet nach Einschätzung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Mehr
Krupp-Nachfahre um Thyssenkrupp besorgt

Essen - Angesichts des radikalen Kurswechsels hat sich der Krupp-Nachfahre Friedrich von Bohlen und Halbach besorgt über die Zukunft des Essener Traditionskonzerns geäußert. "Das

Mehr