Sport

Formel-1-Renndirektor Whiting gestorben

  • dts - 14. März 2019, 07:40 Uhr

.

Anzeige

Melbourne - Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting ist tot. Er starb am Donnerstagmorgen im australischen Melbourne im Alter von 66 Jahren aufgrund einer Lungenembolie, teilte der Motorsport-Weltverband FIA mit.

"It is with immense sadness that I learned of Charlie`s sudden passing", sagte FIA-President Jean Todt. "I have known Charlie Whiting for many years and he has been a great Race Director, a central and inimitable figure in Formula One who embodied the ethics and spirit of this fantastic sport." Die Formel 1 habe eine treuen Freund und charismatischen Botschafter verloren, so Todt weiter. Der Brite war seit 1997 Renndirektor und Sicherheitsbeauftragter der FIA. In drei Tagen findet in Melbourne der Auftakt der neuen Formel-1-Saison statt.


Die News Formel-1-Renndirektor Whiting gestorben wurde von dts am 14.03.2019 in der Kategorie Sport mit den Stichwörtern Sport, Großbritannien, Australien, Motorsport abgelegt.

Weitere Meldungen

Liga-Chef: Handball hat Nachholbedarf bei jungem Publikum

Berlin - Der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), Frank Bohmann, will mit einer Echtzeit-Datenerfassung ab der kommenden Saison den Sport für ein junges Publikum

Mehr
Tim Walter wird neuer Cheftrainer beim VfB Stuttgart

Stuttgart - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Stuttgart: Tim Walter wird neuer Cheftrainer beim VfB Stuttgart. Die Redaktion

Mehr
SC Paderborn steigt in die Bundesliga auf

Dresden - Der SC Paderborn 07 steht nach dem 1. FC Köln als zweiter Aufsteiger der 2. Bundesliga fest. Die Paderborner verloren zwar am letzten Spieltag 1:3 bei Dynamo Dresden.

Mehr

Top Meldungen

OECD senkt globalen Wachstumsausblick weiter ab

Die Sorge vor einer weiteren Eskalation internationaler Handelsstreitigkeiten belastet nach Einschätzung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Mehr
Krupp-Nachfahre um Thyssenkrupp besorgt

Essen - Angesichts des radikalen Kurswechsels hat sich der Krupp-Nachfahre Friedrich von Bohlen und Halbach besorgt über die Zukunft des Essener Traditionskonzerns geäußert. "Das

Mehr
Deutschland fehlen 300.000 Mint-Fachkräfte

Berlin - Seit 2014 hat sich die Lücke an IT-Spezialisten auf einen Rekordwert von fast 60.000 mehr als verdreifacht. Insgesamt fehlen aktuell 311.000 Fachkräfte für Technik, IT

Mehr