Finanzen

Grüne wollen steuerliche Vorteile für Unterhaltspflichtige

  • dts - 14. März 2019, 03:00 Uhr
Bild vergrößern: Grüne wollen steuerliche Vorteile für Unterhaltspflichtige
Vater, Mutter, Kind
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Grünen fordern in der Alleinerziehenden-Debatte finanzielle Vorteile für unterhaltspflichtige Frauen und Männer. "Unterhaltspflichtige Eltern sollen Kindesunterhalt, der den Mindestunterhalt übersteigt, steuerlich absetzen können", heißt es in einem Positionspapier der Grünen-Bundestagsfraktion, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichten.

"Unterhaltspflichtige Eltern sollen das oder die Kinderzimmer sowie Fahrkosten und andere Aufwendungen, die für die Ausübung des Umgangsrechts notwendig sind, steuerlich geltend machen können", heißt es weiter in dem Papier. Zudem fordern die Grünen eine Kindergrundsicherung, die den Mindestunterhalt abdecken soll. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) plant, engagierte Väter von Trennungskindern bei den Unterhaltszahlungen zu entlasten. Grünen-Fraktionsvize Katja Dörner kritisiert diesen Vorstoß.

"Ministerin Giffey betreibt ein gefährliches Spiel", sagte Dörner. "Ihre Pläne drohen, Alleinerziehende und ihre Kinder noch weiter in die Armut zu treiben", so die Grünen-Politikerin weiter. "Es geht nicht darum Mütter und Väter gegeneinander auszuspielen", sagte Katja Keul, Sprecherin für Rechtspolitik der Grünen-Bundestagsfraktion. Beide Elternteile sollten bei der Wahrnehmung ihrer Elternverantwortung durch steuerrechtliche und sozialrechtliche Regelungen unterstützt werden, so Keul weiter.

Giffey hatte zuvor gesagt, es gehe nicht an, "dass der Vater weiterhin den vollen Unterhalt zahlen muss, auch wenn das Kind viel Zeit bei ihm verbringt und sogar ein eigenes Zimmer bei ihm hat".

Weitere Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Hunderte Maut-Planstellen werden gestrichen

Berlin - Die gescheiterte Pkw-Maut hat bisher Kosten von 53,6 Millionen Euro verursacht, zudem müssen hunderte Planstellen wieder abgebaut werden. Das geht aus einer Vorlage des

Mehr
Scheuer will Elektromobilität mit mehr Ladestationen zum Durchbruch verhelfen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will beim Ausbau der Elektromobilität mit einer besseren Ladeinfrastruktur aufs Tempo drücken. Der Autogipfel bei Bundeskanzlerin

Mehr
Erhebliche Preisunterschiede für Urlauber in der EU

Wiesbaden - Deutsche Urlauber müssen mit erheblichen Preisunterschieden rechnen, wenn sie ins europäischen Ausland reisen. Tschechien war im Jahr 2018 bei Hotelübernachtungen und

Mehr