Wirtschaft

Watzke-Sohn steigt ins familieneigene Unternehmen Watex ein

  • dts - 5. März 2019, 17:03 Uhr

.

Anzeige

Marsberg - André Watzke, Sohn von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, steigt ins familieneigene Unternehmen Watex ein. Das bestätigte die Familie dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe).

Der Hersteller für Berufs- und Sicherheitsbekleidung wurde 1990 von Hans-Joachim Watzke im sauerländischen Marsberg gegründet. Nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund 2005 übernahm Watzkes Frau Annette die Führung von Watex. Der 24-jährige Sohn André hat parallel zum BWL-Studium schon in der Firma mitgearbeitet. Sicherheitsbekleidung ist ein Nischenmarkt, "aber einer der hochprofitabel sein kann", sagte Watex-Gründer Hans-Joachim Watzke, der nur noch Gesellschafter ist.

Dass Sohn André einmal in den Familienbetrieb einsteigt, war nicht ausgemacht. "Eigentlich hatte ich immer das Ziel, gesetzt war es aber nie", sagte André Watzke dem "Handelsblatt". Watex hat derzeit etwa 45 Mitarbeiter. Der Umsatz pro Jahr liegt zwischen 15 und 20 Millionen Euro.

Über Gewinnzahlen gibt das Unternehmen keine Auskunft.

Weitere Meldungen

Ifo-Geschäftsklimaindex im Juni gesunken

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni auf 97,4 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am

Mehr
Europa-Park: Eigentümerfamilie setzt jetzt auf Stiftung

Freiburg - Deutschlands meistbesuchter Freizeitpark, der Europa-Park in Rust bei Freiburg, gehört nun einer Stiftung. "Wir haben das Unternehmen jetzt gerade in eine

Mehr
DIHK: Unternehmen finden keine Nachfolger

Berlin - Immer mehr Unternehmer finden in Deutschland keinen Nachfolger. "Jedes Jahr stehen in Deutschland rund 30.000 Übergaben von wirtschaftlich gut laufenden Unternehmen an.

Mehr

Top Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr