Brennpunkte

Fall Lügde: Polizeigewerkschaft fordert lückenlose Aufklärung

  • dts - 22. Februar 2019, 11:07 Uhr
Bild vergrößern: Fall Lügde: Polizeigewerkschaft fordert lückenlose Aufklärung
Polizei
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Vorsitzende des nordrhein-westfälischen Landesverbands der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Erich Rettinghaus, fordert im Fall des verschwundenen Beweismaterials im Missbrauchsskandal in Lügde eine lückenlose Aufklärung. "In keinem Strafverfahren dürfen Beweismittel verschwinden. Das geht überhaupt nicht", sagte Rettinghaus der "Rheinischen Post".

Zunächst gelte aber die Unschuldsvermutung. "Jetzt muss gründlich ermittelt werden. Nichts darf unter den Tisch gekehrt werden. Man muss transparent mit dem Fall umgehen", so Rettinghaus weiter.


Weitere Meldungen

Fall Lübcke: Innenministerium will gegen Hasspostings vorgehen

Berlin - Als Reaktion auf den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke will das Bundesinnenministerium stärker gegen Hasspostings im Internet vorgehen. "Bei uns

Mehr
Elf junge Männer wegen Gruppenvergewaltigung von Freiburg vor Gericht

Vor der Großen Jugendkammer des Landgerichts Freiburg beginnt heute (09.00 Uhr) Uhr der Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg. Angeklagt

Mehr
US-Sonderermittler Mueller wird Mitte Juli vor Kongress aussagen

Der US-Sonderermittler in der Russland-Affäre, Robert Mueller, wird Mitte Juli vor dem Kongress aussagen. Mueller sei vorgeladen worden und werde sich am 17. Juli im

Mehr

Top Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr