Wirtschaft

Bericht: Audi will Nachtschicht im Stammwerk Ingolstadt streichen

  • dts - 19. Februar 2019, 12:08 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Audi will Nachtschicht im Stammwerk Ingolstadt streichen
Audi
dts

.

Anzeige

Ingolstadt - Audi-Chef Bram Schot will offenbar einen Teil der Nachtschichten im Stammwerk Ingolstadt streichen. Entsprechende Pläne bestätigte Betriebsratschef Peter Mosch dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe).

"Uns wurde das Ansinnen erneut mündlich mitgeteilt, uns liegt augenblicklich kein belastbarer schriftlicher Antrag vor", sagte Mosch. Man werde sich aber "Gesprächen über die wirtschaftliche Weiterentwicklung des Unternehmens nicht verschließen, solange die Interessen der Beschäftigten gewahrt bleiben", so Mosch weiter. "Einseitiges Sparen zulasten der Beschäftigten ist mit uns nicht zu machen. Wir fordern auch eine deutliche Straffung der Managementstrukturen und einen klaren Zukunftsplan für Audi."

Das Unternehmen will die Pläne offiziell nicht kommentieren. Das Streichen der Nachtschicht würde Audi pro Jahr einen hohen zweistelligen Millionenbetrag sparen, heißt es laut "Handelsblatt" in Unternehmenskreisen. Die Nachtschicht bei Audi beginnt um 22 Uhr und endet um sechs Uhr morgens. Audi zahlt den Nachtschichtarbeitern rund ein Drittel Aufschlag.

Audi-Chef Schot will die Fertigung laut Zeitung mit gleichen Stückzahlen auf zwei Tagesschichten konzentrieren, braucht dazu aber die Zustimmung der Arbeitnehmer. Die VW-Tochter Audi steht nach dem Dieselskandal und der verspäteten Einführung des neuen Abgasstandards WLTP erheblich unter Druck. Vorstandschef Schot will in den kommenden Jahren insgesamt 15 Milliarden Euro einsparen, um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen.

Weitere Meldungen

Kohleausstieg: Scholz weist Söders Vorschlag zurück

Berlin - Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat den Vorschlag von Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder zurückgewiesen, den Kohleausstieg auf

Mehr
Bericht: Hunderte Maut-Planstellen werden gestrichen

Berlin - Die gescheiterte Pkw-Maut hat bisher Kosten von 53,6 Millionen Euro verursacht, zudem müssen hunderte Planstellen wieder abgebaut werden. Das geht aus einer Vorlage des

Mehr
Erhebliche Preisunterschiede für Urlauber in der EU

Wiesbaden - Deutsche Urlauber müssen mit erheblichen Preisunterschieden rechnen, wenn sie ins europäischen Ausland reisen. Tschechien war im Jahr 2018 bei Hotelübernachtungen und

Mehr

Top Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr