Finanzen

Altersvorsorge: So lohnt sich die Riester-Rente

  • Redaktion - 19. Februar 2019
Bild vergrößern: Altersvorsorge: So lohnt sich die Riester-Rente
@ nattanan23(CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Auf einem Bein ist bekanntlich schlecht Stehen. Genauso sollten Sie sich bei der Altersvorsorge nicht nur auf die gesetzliche Rente verlassen.

Anzeige

Auf einem Bein ist bekanntlich schlecht Stehen. Genauso sollten Sie sich bei der Altersvorsorge nicht nur auf die gesetzliche Rente verlassen. Um den Ruhestand finanziell abzusichern, sollten Arbeitnehmer zusätzlich privat vorsorgen. Eine Möglichkeit bietet die Riester-Rente, die sich dank staatlicher Förderung unter bestimmten Voraussetzungen lohnen kann. Hier erfahren Sie, was es bei der Vorsorge mit der Riester-Rente zu beachten gilt.

Für wen eignet sich die Riester-Rente?
Vor allem Familien und Sparer mit einem guten Einkommen profitieren von der Riester-Rente. Sie setzen auf die Zulagen- beziehungsweise Steuerstrategie, um am meisten aus der Vorsorge herauszuholen:

  • Wer die volle Zulage in Höhe von 175 Euro erhalten will, muss im Jahr mindestens vier Prozent seines Vorjahresbruttoeinkommens in den Riester-Vertrag einzahlen. Familien profitieren davon, dass sie zusätzlich 185 Euro für jedes vor 2008 geborene Kind erhalten sowie 300 Euro für jedes Kind, das nach 2008 geboren wurde. Je mehr Kinder der Sparer hat, desto höher also die jährliche Zulage.
  • Gutverdienter ohne Kinder profitieren davon, dass sie die Einzahlungen steuerlich geltend machen können. Bis zu 2.100 Euro Angespartes für die Riester-Rente lässt sich von der Steuer absetzen.


Welche Riester-Produkte eignen sich?
Ob ein Riester-Vertrag wirklich die Rentenlücke ausfüllt, sollte Sie als Sparer individuell prüfen. Bei der Errechnung des Finanzbedarfs können Experten von Finanzdienstleistern wie Swiss Life Select helfen. Sie erklären zudem die verschiedenen Vertragsformen der Riester-Rente wie Banksparpläne, Wohn-Riester und Fondssparpläne und empfehlen einen Sparvertrag, der am besten zur individuellen Situation passt.
Die Wahl ist beispielsweise abhängig von der Zeit bis zu Rente, von der Anlageform und ob Sie noch eine Immobilie bauen oder kaufen möchten. Um Gebühren zu sparen und die spätere Auszahlung so hoch wie möglich zu halten, fragen Sie Ihren Anbieter nach provisionsfreien Verträgen und Sparplänen ohne Abschlusskosten.

Was sind die Vor- und Nachteile der Riester-Rente?
Selbst mit kleinen Beiträgen für die Riester-Kasse können Sparer von staatlichen Förderungen profitieren. Ein Leben im Reichtum ist durch einen Riester-Sparplan nicht zu erwarten. Er bietet allerdings die Chance, zumindest ein durchschnittliches Niveau der Rente statt nur die Grundsicherung zu erhalten.
Je nach Riester-Produkt lassen sich unterschiedliche Renditen erzielen. Fondssparpläne bieten die höchsten Renditen, bergen aber auch die größten Risiken. Kapitalgarantie erhalten Sparer vom Anbieter aber nur, wenn sie ihren Vertrag erfüllen und nicht während der Ansparphase kündigen. Die Auszahlung beginnt in der Regel mit dem Renteneintritt, frühestens jedoch im Alter von 60. Die Riester-Rente ist zu 100 Prozent zu versteuern.

Weitere Meldungen

Mit CFDs auf Währungen lässt sich vielfacher Nutzen aus Währungsveränderungen ziehen

Insbesondere auch deshalb, weil die Zinsen weltweit gesunken sind und deshalb die klassische Methode "Anleihe kaufen und zehn Jahre warten" nicht mehr für Kaufkraftgewinn der

Mehr
Vermögensberatung - Worauf Sie bei der Beraterwahl achten müssen

Die Vermögensberatung ist ein sehr sensibles Thema für die meisten privaten Anleger. Damit Sie nicht irgendwem Ihr Erspartes überlassen, sondern einen echten Profi in

Mehr
Erst verstehen, dann beantragen: Wie funktionieren Kredite?

Früher oder später kommt der Punkt, an dem die eigenen finanziellen Mittel nicht mehr ausreichen. Sei es, dass ein neues Auto benötigt wird, ein Studienkredit, eine Reparatur oder

Mehr

Top Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr