Wirtschaft

Bericht: Bahn will verstärkt in Regionalnetze investieren

  • dts - 17. Februar 2019
Bild vergrößern: Bericht: Bahn will verstärkt in Regionalnetze investieren
Regionalzug der Deutschen Bahn
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Deutsche Bahn will laut eines Zeitungsberichts künftig verstärkt in Regionalnetze investieren. Der Konzern habe aus wirtschaftlichen Gründen lange Zeit Fern- und Ballungsnetze bevorzugt behandelt, heißt es in einem Strategiepapier, über das die "Bild am Sonntag" berichtet.

Dies habe zu immer mehr Störungen und Verspätungen im ländlichen Raum geführt. Der Investitionsrückstau und die Überalterung der Infrastruktur habe bei den Regionalnetzen überproportional zugenommen, heißt es weiter. Daher schlägt die Bahn bei den Verhandlungen für die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III (Lufv) ein "Ergänzungspaket Regionalnetze" vor. Derzeit wird der Finanzbedarf zwischen 2020 und 2025 noch im Bundesverkehrsministerium ermittelt. SPD-Bahnexperte Martin Bunkert befürwortet, künftig bei den Regionalnetzen einen Schwerpunkt zu legen: "Mindestens 20 Prozent der Mittel werden für die Regionalnetze gebraucht."

Die News Bericht: Bahn will verstärkt in Regionalnetze investieren wurde von dts am 17.02.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Zugverkehr abgelegt.

Weitere Meldungen

Kommunen fordern mit Kohleausstieg Infrastruktur-Sonderzonen

Berlin - Die Kommunen in Deutschland fordern, mit dem Kohleausstieg die Chance zu nutzen, neue Mobilitätskonzepte zu testen und umzusetzen. "Das wird allerdings nur gelingen,

Mehr
Bericht: Nur wenige Opel-Ingenieure wechseln zu Segula

Die meisten der vom Sparprogramm beim Autobauer Opel betroffenen Mitarbeiter werden das Rüsselsheimer Entwicklungszentrum wohl komplett verlassen. Wie die "Wirtschaftswoche" am

Mehr
Widerstand gegen Braunkohlestrukturhilfen wächst

Berlin - Nachdem das Bundeskabinett Strukturhilfen für die Braunkohlereviere beschlossen hat, formiert sich Widerstand innerhalb der Koalition. "Wenn es kein Sondervermögen gibt,

Mehr

Top Meldungen

Fast 150.000 Beschwerden wegen Datenschutzverstößen seit Inkrafttreten der DSGVO

Seitdem die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai vergangenen Jahres EU-weit in Kraft getreten ist, sind bei den zuständigen Behörden knapp 150.000 Beschwerden über Verstöße

Mehr
Frankreichs Senat billigt neue Digitalsteuer

Die geplante Digitalsteuer in Frankreich hat eine weitere Hürde genommen: Nach der französischen Nationalversammlung billigte auch der Senat als zweite Parlamentskammer in der

Mehr
Kabinett beschließt Eckpunkte zur Förderung von Kohleregionen

Berlin - Das Bundeskabinett hat am Mittwoch Eckpunkte zur Umsetzung der strukturpolitischen Vorschläge der Kohlekommission beschlossen. Das teilte das

Mehr