Brennpunkte

Bayern: 53-Jähriger stirbt durch Stromschlag

  • dts - 12. Februar 2019, 20:35 Uhr
Bild vergrößern: Bayern: 53-Jähriger stirbt durch Stromschlag
Rettungsdienst
dts

.

Anzeige

Regensburg - Im bayerischen Straubing bei Regensburg ist am Dienstag ein 53-jähriger Mann durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Gegen 14:00 Uhr erlitt der 53-Jährige aus noch unbekannter Ursache bei Arbeiten an einem Stromverteilerkasten in der Chamer Straße den tödlichen Stromschlag, teilte die Polizei am Dienstagabend mit.

Der sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kriminalpolizei Straubing hat in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt, dem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt und der Berufsgenossenschaft die weiteren Ermittlungen zu dem Betriebsunfall übernommen, so die Beamten weiter.

Weitere Meldungen

Mexiko kritisiert Einschränkung des Asylrechts durch US-Regierung

Mexiko hat die Einschränkung des Asylrechts durch die US-Regierung kritisiert. Außenminister Marcelo Ebrard sagte am Montag, sein Land sei gegen Maßnahmen, die Asyl oder Schutz

Mehr
Bundesregierung: Über 200.000 Flüchtlinge und Migranten in Algerien

Berlin - Nach Angaben der Bundesregierung leben derzeit mehr als 200.000 Flüchtlinge und Migranten in Algerien, unter ihnen auch etwa 40.000 Menschen aus Syrien. Das geht aus

Mehr
Union-Politiker kritisieren Rackete-Aussagen

Berlin - Nach der Debatte über Klima-Flüchtlinge hat Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) die Forderungen von Kapitänin Carola Rackete zur Aufnahme weiterer afrikanischer

Mehr

Top Meldungen

Finanzministerium warnt vor Facebook-Währung

Berlin - Das Bundesfinanzministerium sieht die Einführung einer neuen digitalen Währung durch Facebook ("Libra") als mögliche Bedrohung für den Euro. "Gemeinsam mit der

Mehr
Mittelstandspräsident weist IWF-Kritik zurück

Berlin - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat die Kritik des Internationalen Währungsfonds (IWF) am deutschen Mittelstand zurückgewiesen. Der IWF verkenne

Mehr
Telekom darf Angebot "StreamOn" in jetziger Form nicht weiter betreiben

Die Deutsche Telekom darf ihr Angebot "StreamOn" zum Streamen von Musik und Video in seiner jetzigen Form nicht weiter betreiben. Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen

Mehr