Motor

Cupra fördert den Filmnachwuchs

  • ampnet - 11. Februar 2019, 15:45 Uhr
Bild vergrößern: Cupra fördert den Filmnachwuchs
Cupra Ateca. Foto: Auto-Medienportal.Net/Seat

.

Cupra ist in diesem Jahr Förderer der ,,99 Fire-Films Awards" der Berlinale (-17.2.2019). Dabei hat der angehende Filmnachwuchs 99 Stunden Zeit, um einen 99 Sekunden langen Kurzfilm zu einem vorgegebenen Thema zu produzieren. Dabei werden Preise in vier Kategorien vergeben. Seats Sportmarke unterstützt den Wettbewerb auch mit einem Shuttle-Service, bei dem unter anderem der Cupra Ateca eingesetzt wird. Außerdem können sich die Teilnehmer in der Cupra Lounge zum Gedankenaustausch treffen. (ampnet/jri)


Weitere Meldungen

Auch die Harley von Elvis Nachlass kommt unter den Hammer

Vor dem Chinese Theatre am Hollywood Boulevard in Los Angeles drängeln sich tagtäglich Hunderte von Touristen aus aller Welt. Seine Anziehungskraft verdankt das 92 Jahre alte Kino

Mehr
Caravan-Salon 2019: Vantourer in klassischen Kontrastfarben

Eurocaravaning präsentiert auf dem Düsseldorfer Caravan-Salon (31.8.-8.9.2019) seinen Vantourer 600 D als Editonsmodell ,,Black and White". Neben der Karosserie ist auch das

Mehr
Fußballvereine können VW-Trikots bestellen

Als Mobilitätspartner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stattet die Marke Volkswagen bundesweit Klubs mit hochwertigen Trikotsätzen aus. Bei ihrem teilnehmenden Autohaus vor Ort

Mehr

Top Meldungen

Ausbildungsallianz will dualer Ausbildung neuen Schwung verleihen

Berlin - Die "Allianz für Ausbildung" von Bund, Wirtschaft und Gewerkschaften will der dualen Ausbildung neuen Schwung verleihen: Mehr junge Menschen sollen vom Wert einer Lehre

Mehr
Woidke unterstützt Vermögensteuer-Pläne

Potsdam - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat Zustimmung zu einer Vermögensteuer signalisiert. "Die meisten Menschen haben ein sehr gesundes

Mehr
Schwesig für Wiedereinführung der Vermögensteuer

Berlin - Die kommissarische SPD-Bundesvorsitzende Manuela Schwesig unterstützt die Forderung nach einer Wiedereinführung der Vermögensteuer in Deutschland. Das sei "kein Griff in

Mehr