Technologie

Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste

  • dts - 11. Februar 2019, 10:22 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste
Tinder-Werbung
dts

.

Anzeige

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger hat bereits Online-Dating-Dienste genutzt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde.

Demnach haben 30 Prozent aller Befragten ab 16 Jahren schon einmal einen Online-Dating-Dienst genutzt. Bei den 16- bis 29-Jährigen sind bereits mehr als vier von zehn Befragten (41 Prozent) bei Online-Dating-Diensten aktiv. Bei den 30- bis 49-Jährigen und 50- bis 64-Jährigen ist es je gut jeder Dritte (36 Prozent beziehungsweise 34 Prozent). In der Generation 65 plus hat mehr als jeder Zehnte (elf Prozent) schon einmal online nach der Liebe gesucht.

Am bekanntesten sind dabei kostenpflichtige Online-Dating-Dienste. Diese Portale kennen beinahe neun von zehn Befragten (88 Prozent). Auch Single-Foren in sozialen Netzwerken sind bei 41 Prozent aller Befragten bekannt. 39 Prozent sind außerdem Online-Dating-Dienste ein Begriff, die in der Basisversion kostenlos sind.

Singlereisebörsen kennt mehr als jeder Dritte (35 Prozent). Online-Dating-Dienste werden dabei überwiegend auf dem Smartphone genutzt - mit zunehmender Tendenz. Vor einem Jahr nutzten 53 Prozent der Befragten solche Dienste auf ihrem Smartphone, heute sind es bereits sechs von zehn Nutzern (60 Prozent). Auch das Tablet verzeichnet Zuwächse: Gebrauchten es vor einem Jahr noch 39 Prozent der Nutzer, sind es mittlerweile 47 Prozent. Gut die Hälfte (52 Prozent) der Befragten gab in der Erhebung an, über Online-Dating-Dienste schon einmal einen festen Partner kennengelernt zu haben. Jeder Vierte (24 Prozent) ist mit dem Partner derzeit noch zusammen, bei jedem Dritten (32 Prozent) ist die Partnerschaft mittlerweile beendet. Für die Umfrage befragte Bitkom Research telefonisch 1.007 Bundesbürger ab 16 Jahren, darunter 847 Internetnutzer.

Weitere Meldungen

Alexa nichts für Kinderohren


Alexa ist eine virtuelle Kammerzofe. Doch ist die digitale Sprachsteuerungs-Maschine auch als Kindermädchen geeignet? In einem Bundestags-Gutachten wird das bestritten.

Mehr
Umfrage: An den meisten Schulen gibt es Netzsperren

Berlin - An den meisten Schulen in Deutschland gibt es Netzsperren. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde.

Mehr
Ärztepräsident verlangt Mitsprache bei Digitalisierung

Berlin - Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat den Alleingang von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen kritisiert. Die Ärzteschaft

Mehr

Top Meldungen

Finanzministerium warnt vor Facebook-Währung

Berlin - Das Bundesfinanzministerium sieht die Einführung einer neuen digitalen Währung durch Facebook ("Libra") als mögliche Bedrohung für den Euro. "Gemeinsam mit der

Mehr
Mittelstandspräsident weist IWF-Kritik zurück

Berlin - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat die Kritik des Internationalen Währungsfonds (IWF) am deutschen Mittelstand zurückgewiesen. Der IWF verkenne

Mehr
Telekom darf Angebot "StreamOn" in jetziger Form nicht weiter betreiben

Die Deutsche Telekom darf ihr Angebot "StreamOn" zum Streamen von Musik und Video in seiner jetzigen Form nicht weiter betreiben. Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen

Mehr