Finanzen

DAX startet freundlich - Wirecard-Aktie erholt sich etwas

  • dts - 11. Februar 2019, 09:30 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet freundlich - Wirecard-Aktie erholt sich etwas
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.980 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Plus von 0,7 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. An der Spitze der Kursliste stehen nach dem heftigem Kurseinbruch der vergangenen Woche die Papiere von Wirecard deutlich im Plus, gefolgt von den Anteilsscheinen der Deutschen Post und von Thyssenkrupp. Die Aktien von BMW, Merck und Fresenius bilden gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen fast unverändert.

Ein Euro kostete 1,1318 US-Dollar (-0,01 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.310,92 US-Dollar gezahlt (-0,26 Prozent). Das entspricht einem Preis von 37,24 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

US-Börsen: Dow mit neuem Allzeithoch

New York - Die US-Börsen haben am sich am Montag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York arbeitete sich der Dow leicht nach oben und schloss mit einem Allzeithoch von

Mehr
DAX im Plus - Euro schwächer

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.387,34 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,52 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX am Mittag leicht im Plus - Euro etwas stärker

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag leichte Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.345 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Finanzministerium warnt vor Facebook-Währung

Berlin - Das Bundesfinanzministerium sieht die Einführung einer neuen digitalen Währung durch Facebook ("Libra") als mögliche Bedrohung für den Euro. "Gemeinsam mit der

Mehr
Mittelstandspräsident weist IWF-Kritik zurück

Berlin - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat die Kritik des Internationalen Währungsfonds (IWF) am deutschen Mittelstand zurückgewiesen. Der IWF verkenne

Mehr
Telekom darf Angebot "StreamOn" in jetziger Form nicht weiter betreiben

Die Deutsche Telekom darf ihr Angebot "StreamOn" zum Streamen von Musik und Video in seiner jetzigen Form nicht weiter betreiben. Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen

Mehr