Motor

Lexus macht den UX zur Wissenschaft

  • ampnet - 7. Februar 2019, 11:20 Uhr
Bildergalerie: Lexus macht den UX zur Wissenschaft
Lexus UX. Foto: Auto-Medienportal.Net/Lexus

.

Im Werk Kyushu feilen Ingenieure an den Einzelheiten des Lexus UX. Da werden Haptik und Klang der Türen mit Akustik-Ingenieuren und Neurologen erarbeitet, mathematische Formeln für die Sashiko-Nähtechnik herangezogen, Scheibenwischer beim Aussteigen automatisch angehalten. Lexus verfolgt den Premium-Anspruch beim UX penibel.

Gemeinsam erforschten Akustik-Ingenieure und Neurologen, welche Reaktionen ein sattes Schließgeräusch der Türen im Gehirn auslöst, und optimierten auf dieser Basis die Materialauswahl ebenso wie die Feinjustierung der Mechanik im Zehntelmillimeter-Toleranzbereich. Abschließend werden die Schließgeräusche jeder einzelnen UX-Tür in einem speziellen ,,Ruheraum" geprüft.

Lexus bietet für das neue Crossover-Modell UX eine Ledersitzausstattung mit Sashiko-Nähtechnik, die üblicherweise für Judo- und Kendo-Anzüge zum Einsatz kommt. Sie sind kombiniert mit einer Perforation im unteren Teil des Sitzes, deren Linien am Computer berechnet wurden und sich aus mathematischen Kurven und Formeln ableiten. In der Luxury Line sind die Lüftungssteuerungen zudem durch ein LED-Licht beleuchtet, das ein Gefühl optischer Tiefe erzeugt, obwohl sie lediglich einen Durchmesser von 3 mm besitzen.

Das Öffnen und Schließen der Seitenfenster wird im neuen UX sorgfältig überwacht. Spezielle Sensoren erkennen Widerstände beim Zufahren der Scheiben und reagieren entsprechend, um das Einklemmen von Gegenständen oder Fingern zu verhindern.

Der Automatiksensor des Scheibenwischersystems kann die Geschwindigkeit der Wischer stufenlos verringern, um die Konzentration des Fahrers nicht zu stören. Zugleich stoppt es die Scheibenwischer, sobald eine Fahrzeugtür geöffnet wird. Auf diese Weise werden die Passagiere beim Ein- oder Aussteigen nicht nassgespritzt.

Heckklappe und der Heckklappenrahmen werden in der Produktion an gut 200 Referenzpunkten vermessen, um Passgenauigkeit und fehlerfreie Funktion auch über viele Jahre zu gewährleisten. Die hierfür eingesetzten Digitalinstrumente erkennen Abweichungen in puncto Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Gepäckabdeckung kann zusammengeklappt platzsparend im Fahrzeug aufbewahrt werden. (ampnet/deg)

Weitere Meldungen

Könige der Landstraße #6: Audi A1 40 TFSI S-Line - Der Luxuszwerg im Sportanzug

Seit einem guten Jahr rollt die zweite Generation des Kleinwagens A1 vom Band. 2010 eröffnet, macht Audis Kleinwagenklasse vor allem Jagd auf gut situierte Kleinwagenkäufer, denen

Mehr
Fahrvorstellung Land Rover Discovery Sport: Deutlich aufgewertet

Obwohl als eine Art Lückenfüller gestartet, entwickelte sich der Land Rover Discovery Sport zielstrebig zum globalen Bestseller der Marke. Jetzt wurde der Geländewagen gründlich

Mehr
Fahrvorstellung Ssangyong Korando: Konkurrenzfähiges Angebot

Design differenziert. Wenn auch nicht immer zum Guten, wie der koreanische Autobauer Ssangyong in der Vergangenheit mit so eigenwilligen Kreationen wie dem SUV Kyron, dem Pick-up

Mehr

Top Meldungen

Diesel-Nachrüstung verläuft schleppend

Berlin - Ein Jahr nach der Ankündigung von Förderprogrammen zur Dieselnachrüstung kommt der Einbau von Abgasreinigungskomponenten nur schleppend voran. Laut eines Berichts der

Mehr
Royal Mail fürchtet bei hartem Brexit Nachteile

London - Der Vorstandsvorsitzende der Royal Mail, Rico Back, sieht im Fall eines harten Brexits erhebliche Nachteile auf die britische Post zukommen. "Nach unserer Einschätzung

Mehr
Banken rechnen mit schwachem Wirtschaftswachstum bis Ende 2020

Berlin - Der Handelskonflikt mit den USA und der Brexit belasten die deutsche Wirtschaft so sehr, dass sie in diesem Jahr nur noch um 0,5 Prozent wachsen könnte. Davon geht der

Mehr