Lifestyle

Magnitz vermutet Angriff mit Gegenstand

  • dts - 13. Januar 2019, 00:07 Uhr
Bild vergrößern: Magnitz vermutet Angriff mit Gegenstand
Gewaltüberfall auf AfD-Bundestagsabgeordneten
dts

.

Anzeige

Bremen - Der AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz geht weiter davon aus, dass er mit einem Gegenstand attackiert wurde. "Der behandelnde Arzt in der Notaufnahme hat gesagt, dass die Schädelwunden ungewöhnlich für Sturzwunden seien", sagte Magnitz der "Bild am Sonntag".

"Der Einsatz eines gezackten Schlagringes wäre denkbar", so der AfD-Politiker weiter. Magnitz war am Montagabend von drei Männern angegriffen worden. Die AfD sprach ursprünglich von einem "Mordversuch" mit einem Kantholz. Auf einem von der Polizei Bremen veröffentlichten Überwachungsvideo ist ein Angriffsgegenstand jedoch nicht eindeutig erkennbar. Gesundheitlich sei er noch sehr angeschlagen, sagte Magnitz. "Mein Gleichgewichtssinn ist massiv beeinträchtigt. Morgens brauche ich mindestens eine Stunde, bis ich normal laufen kann", so der AfD-Politiker weiter. Dass es sich bei dem Überfall um einen Mordversuch handelt, ist Magnitz nach wie vor überzeugt: "Das war ein Mordversuch, hinter der Aussage stehe ich zu 100 Prozent. Alles andere ist relativierend."

Weitere Meldungen

Treuhand-Untersuchungsausschuss: Bartsch appelliert an SPD und Grüne

Berlin - Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, hat an SPD und Grüne appelliert, den Antrag der Linken für einen Treuhand-Untersuchungsausschuss zu

Mehr
Cardi B plädiert nach Gewalt in New Yorker Stripteaseclub auf nicht schuldig

Im Verfahren um eine gewaltsame Auseinandersetzung in einem Stripteaseclub hat US-Rapperin Cardi B auf nicht schuldig plädiert. "Nicht schuldig, Euer Ehren", sagte die 26-Jährige

Mehr
CDU-Gesundheitsexperte will Modellprojekte für legalen Cannabiskonsum

Berlin - Entgegen dem Abstimmungsverhalten seiner eigenen Partei fordert der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Erwin Rüddel (CDU), die Einführung von

Mehr

Top Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr