Politik

Europäischen Juden sehen Antisemitismus im Aufschwung

  • dts - 7. Dezember 2018, 00:27 Uhr
Bild vergrößern: Europäischen Juden sehen Antisemitismus im Aufschwung
Demonstrantin mit "Isreal Terrorist"-Plakat
dts

.

Anzeige

Wien - Einer neuen Umfrage der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) zufolge finden 89 Prozent der Juden in Europa, dass Antisemitismus in ihrem Land seit 2013 zugenommen hat. 85 Prozent sehen Antisemitismus als derzeit größtes Problem in ihrem Land, dahinter folgt Rassismus mit 84 Prozent, wie die "Bild" über die Studie berichtet.

Der Umfrage zufolge überlegen 38 Prozent der europäischen Juden, ob sie auswandern sollen. Als Grund dafür sehen sie die mangelnde Sicherheitslage für Juden in ihrem Heimatland. Mehr als jeder vierte Befragte (28 Prozent) gab an, im vergangenen Jahr antisemitisch belästigt oder angegriffen worden zu sein. Die Umfrage der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte ist zweite ihrer Art, die Erfahrungen von Juden mit Hasskriminalität, Diskriminierung und Antisemitismus in der Europäischen Union untersucht.

An der Umfrage nahmen 16.395 Personen aus 12 EU-Ländern teil, die insgesamt 96 Prozent der jüdischen Bevölkerung in der Europäischen Union abdecken. Der Bericht zur ersten FRA-Studie zu Antisemitismus in Europa wurde 2013 veröffentlicht.

Die News Europäischen Juden sehen Antisemitismus im Aufschwung wurde von dts am 07.12.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, EU abgelegt.

Weitere Meldungen

FDP fordert Seehofer zur Distanzierung von Rechtspopulisten auf

Berlin - Nach dem Bruch der rechtskonservativen Koalition in Österreich hat der Vizechef der FDP-Bundestagsfraktion, Michael Theurer, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)

Mehr
ARD-Wahlexperte Schönenborn: "Europa ist so populär wie nie"

Berlin - ARD-Wahlmoderator Jörg Schönenborn hält es kurz vor der Europawahl am 26. Mai für falsch, von einer Schicksalswahl für die EU zu sprechen. "Das passt nicht zur deutschen

Mehr
Umfrage: Mehrheit bewertet Wahlwerbung negativ

Berlin - Die Wahlwerbung der Parteien für die Europawahl wird von den meisten Deutschen eher schlecht bewertet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag

Mehr

Top Meldungen

Scholz verstärkt Kampf gegen Geldwäsche und Steuertricks

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will stärker gegen Geldwäsche und Steuertricks vorgehen. Dazu soll das seit 2017 bestehende Transparenzregister, in dem die wahren

Mehr
Eisenbahn-Gewerkschaft fordert neue Prioritäten in Verkehrspolitik

Hunderte Bahn-Beschäftigte haben in Berlin für mehr Geld für die Schiene demonstriert. "Die Prioritäten in der Verkehrspolitik müssen neu gesetzt werden", forderte der Vorsitzende

Mehr
IG Metall und Segula einigen sich auf Tarifvertrag für Ex-Opel-Mitarbeiter

Der Opel-Partner Segula und die IG Metall haben sich auf einen Tarifvertrag verständigt. Die Beschäftigten bekommen einen Haustarif auf "Niveau der Flächentarifverträge", wie

Mehr