Brennpunkte

Focus: Gauland hält Leute mit Hitlergruß für ungefährlich

  • dts - 7. Dezember 2018, 00:10 Uhr
Bild vergrößern: Focus: Gauland hält Leute mit Hitlergruß für ungefährlich
Alexander Gauland
dts

.

Anzeige

Berlin - Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hält laut eines Magazinberichts Personen, die öffentlich den Hitlergruß zeigen, für ungefährlich. Dem Nachrichtenmagazin Focus soll er angesprochen auf Provokationen aus seiner Partei mit NS-Anklängen gesagt haben: "Nun gibt es immer wieder Irre, die vor allem den Tabubruch suchen, gerade junge Leute in einer jungen Partei. Das sind keine Nazis und Umstürzler. Ich halte auch Leute für ungefährlich, die öffentlich den Hitlergruß zeigen."

Als Begründung für seine Aussagen erklärte Gauland, diese Personen seien "viel zu blöd, als dass sie die freiheitliche Grundordnung stürzen könnten." Im weiteren Gespräch fügte er laut Focus hinzu: "Ja, klar schadet es uns. Es schadet uns, weil nicht nur alles, was auch nur nationalsozialistisch angehaucht ist, falsch ist - sondern auch, weil es in Deutschland besonders falsch ist."

Der Hitlergruß ist in Deutschland eine Straftat (§86 StGB).

Die News Focus: Gauland hält Leute mit Hitlergruß für ungefährlich wurde von dts am 07.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Urteile, Deutschland, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Republikanischer US-Senator fordert schweren Militärangriff gegen den Iran

Der republikanische Senator Lindsey Graham hat einen "überwältigenden" Militärangriff auf den Iran gefordert. Graham, der als Vertrauter von Präsident Donald Trump gilt, äußerte

Mehr
Französische Ärzte stoppen künstliche Ernährung von Koma-Patient Lambert

Nach einem jahrelangen erbitterten Rechtsstreit wird der französische Koma-Patient Vincent Lambert nicht länger künstlich am Leben erhalten. Die Ärzte der Uniklinik in Reims im

Mehr
Schweden beantragt Festnahme von Wikileaks-Gründer Assange wegen Vergewaltigung

Auf dem Weg zu einer möglichen Auslieferung von Wikileaks-Gründer Julian Assange hat die schwedische Staatsanwaltschaft dessen Festnahme beantragt. Hintergrund seien die

Mehr

Top Meldungen

Scholz verstärkt Kampf gegen Geldwäsche und Steuertricks

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will stärker gegen Geldwäsche und Steuertricks vorgehen. Dazu soll das seit 2017 bestehende Transparenzregister, in dem die wahren

Mehr
Eisenbahn-Gewerkschaft fordert neue Prioritäten in Verkehrspolitik

Hunderte Bahn-Beschäftigte haben in Berlin für mehr Geld für die Schiene demonstriert. "Die Prioritäten in der Verkehrspolitik müssen neu gesetzt werden", forderte der Vorsitzende

Mehr
IG Metall und Segula einigen sich auf Tarifvertrag für Ex-Opel-Mitarbeiter

Der Opel-Partner Segula und die IG Metall haben sich auf einen Tarifvertrag verständigt. Die Beschäftigten bekommen einen Haustarif auf "Niveau der Flächentarifverträge", wie

Mehr